Joomla 1.6

Neue Rechteverwaltung und SEO-Funktionen

In der aktuellen Version 1.6 des freien Content Management Systems Joomla können Zugriffsrechte dank Access Control List feiner definiert werden. Zusätzlich hat Joomla eine neue Kategoriestruktur und eine überarbeitete Menüverwaltung.

Artikel veröffentlicht am , Liane M. Dubowy
Joomla 1.6: Neue Rechteverwaltung und SEO-Funktionen

Joomla 1.6 bringt in erster Linie eine neue Rechteverwaltung mit, die auf einer Access Control List (ACL) beruht. Das Joomla-Backend bietet die Möglichkeit, eigene Access Levels anzulegen und den Inhalten zuzuweisen. Neben den schon bisher vorhandenen Benutzergruppen - Manager, Administrator, Autor oder Editor - lassen sich weitere Gruppen mit definierbaren Zugriffsrechten einrichten. Der Zugriff auf die CMS-Inhalte lässt sich damit bis ins Detail regeln.

Stellenmarkt
  1. Software Tester (m/w/d) für Statistiksoftware
    INIT Group, Karlsruhe
  2. Leiter*in der Abteilung IT-Entwicklung
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
Detailsuche

Eine neue Kategoriestruktur erlaubt in Joomla 1.6 das Anlegen beliebig vieler Unterkategorien und ersetzt die bisherige, undurchsichtige Aufteilung früherer Joomla-Versionen in Bereiche und Kategorien. Mehrere Extensions lassen sich in einem einzigen Paket installieren - und ähnlich der Aktualisierungsfunktion in Wordpress - per Mausklick auf den aktuellen Stand bringen. Verbesserte Sprachunterstützung soll außerdem das Anlegen mehrsprachiger Websites erleichtern.

  • Joomla 1.6
  • Joomla 1.6
  • Joomla 1.6
Joomla 1.6

Stark überarbeitet wurde auch die Menüverwaltung: Während der Administrator in früheren Joomla-Versionen beispielsweise zwischen Menü- und Modulverwaltung hin- und herwechseln musste, um die Menüs auf der Seite zu platzieren, lässt sich das nun direkt in der Menüverwaltung erledigen.

Frische Templates bietet das CMS sowohl für das Frontend als auch für das Administrator-Backend. Verbessert wurde laut den Entwicklern auch die Unterstützung für mehrsprachige Websites. Die SEO-Funktionen wurden ebenfalls erweitert, etwa um anpassbare Meta-Beschreibungen für Kategorien und mehr Flexibilität bei Titeln und Beschreibungen. Neue Template Styles sollen wiederum Webdesignern neue, kreative Möglichkeiten bieten.

Golem Karrierewelt
  1. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    23./24.01.2023, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    05./06.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mehr über die neuen Funktionen verrät eine Webseite, die eigens für Version 1.6 eingerichtet wurde. Ein offizieller Joomla-Youtube-Kanal bietet zudem eine Reihe von Videos an, die die neuen Funktionen und das Joomla-Projekt vorstellen. Joomla 1.6 steht unter joomla.org ab sofort zum Download bereit. [Liane M. Dubowy]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


per4mance 13. Apr 2012

Hallo, Gern schildere ich meine Erfahrungen mit Blog-CMS-Systemen, wobei die mit Joomla...

gisu 11. Jan 2011

Ich bin an Contao, Drupal, ModX, Typo3 und Silverstripe hängen geblieben. Ich kenne...

epyx 11. Jan 2011

Dass die so ein paar Zeilen Text automatisch übersetzen lassen, statt sich mal 5min...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /