• IT-Karriere:
  • Services:

Windows Phone 7

Microsoft untersucht unerklärlich hohe Datenübertragungen

Vor allem in den USA berichten Besitzer eines Windows-Phone-7-Smartphones von unerklärlich hohen Datenübertragungen. Die Ursache dafür ist bisher nicht bekannt, Microsoft will das Phänomen untersuchen.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Phone 7: Microsoft untersucht unerklärlich hohe Datenübertragungen

In etlichen Nutzerforen wird von Windows-Phone-7-Smartphones berichtet, die sehr hohen mobilen Datenverkehr verursachen. Täglich 30 bis 50 MByte und pro Stunde 2 bis 5 MByte Daten sollen übertragen werden. Microsoft ist die Ursache dafür noch nicht bekannt, die Untersuchungen laufen, wie ein Microsoft-Sprecher laut BBC mitteilte. Einige Nutzer vermuten, dass der hohe Datenverkehr mit einer Windows-Phone-7-Funktion zu tun hat: Microsoft sammle Informationen zu den auf dem Mobiltelefon laufenden Anwendungen.

Windows Phone 7 verwendet standardmäßig ein Mobilfunknetz statt WLAN, sobald das Smartphone in den Ruhezustand wechselt. Damit läuft Datenverkehr im Hintergrund immer via Mobilfunk, auch wenn der Anwender diesen lieber über WLAN abgewickelt haben möchte. Die überwiegende Datennutzung pro Tag erfolgt damit bei durchschnittlicher Nutzung also über das Mobilfunknetz, da das Mobiltelefon den Großteil des Tages im Ruhezustand ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 22,99€
  3. 42,99€
  4. 48,99€

BoraEtLaOra 12. Jan 2011

Wenn also ein Opel Corsa wegen einer Rückrufaktion in die Werkstätten muss, stellst Du...

darumwarum2 12. Jan 2011

Menschen töten auch nicht, denn aus der Verbindung von Mensch und Technik entsteht ein...

Student 12. Jan 2011

@Ogelallabong: Wie auch immer du jetzt auf Waffen kommst... Egal, stimmt auf jeden Fall...

barf 12. Jan 2011

Das ist Quatsch. Das Problem scheint wohl eher sporadischer Natur zu sein, bzw nicht bei...

Knlich 12. Jan 2011

Ihr liegt beide nicht ganz falsch. Google wertet die Daten selbst aus und verkauft nur...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /