Abo
  • Services:

Acer Liquid Mini

Smartphone mit Android 2.2 und 5-Megapixel-Kamera

Mit dem Liquid Mini hat Acer ein weiteres Android-Smartphone vorgestellt. Es läuft mit Android 2.2, hat eine 5-Megapixel-Kamera und einen 3,2 Zoll großen Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer Liquid Mini
Acer Liquid Mini

Zum Touchscreen im Liquid Mini hat Acer nur verraten, dass es eine Bilddiagonale von 3,2 Zoll aufweist. Zur Auflösung oder Farbtiefe liegen keine Angaben vor. Texteingaben erfolgen über eine Bildschirmtastatur, eine Hardwaretastatur gibt es nicht. Das Mobiltelefon besitzt die vier typischen Android-Knöpfe, aber keine speziellen Telefontasten oder einen 5-Wege-Navigator.

  • Acer Liquid Mini
  • Acer Liquid Mini
  • Acer Liquid Mini
  • Acer Liquid Mini
Acer Liquid Mini
Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Für Foto- und Videoaufnahmen besitzt das Mobiltelefon eine 5-Megapixel-Kamera. Fotos und Videos sollen sich besonders bequem zu Facebook, Youtube oder Flickr hochladen lassen. Das Mobiltelefon besitzt einen Steckplatz für Speicherkarten und unterstützt DLNA. Zu allen weiteren technischen Daten liegen keine Angaben vor.

Auf dem Liquid Mini läuft das mittlerweile veraltete Android 2.2 mit einigen Acer-spezifische Anpassungen. Die Drahtlosoptionen sind im Direktzugriff verfügbar. Das gilt auch für den Musikplayer und die Klangprofile. Facebook- und Twitter-Daten können in der Software Socialjogger gesammelt werden. Auf dem Mobiltelefon ist die Office-Lösung Documents To Go vorhanden, um Word-, Excel- und Powerpoint-Dokumente ansehen und bearbeiten zu können.

Zunächst will Acer das Liquid Mini im April 2011 in Großbritannien auf den Markt bringen. Ob es das Gerät auch in Deutschland geben wird, ist ebenso wenig bekannt wie ein Gerätepreis.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Waschbrettbauch 12. Jan 2011

Da würde ich erst drauf hoffen, wenn sie bestätigen, dass der Fehler behoben und dann...

ip (Golem.de) 10. Jan 2011

danke für den lieben Hinweis, Tippfehler ist beseitigt.


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /