Abo
  • IT-Karriere:

Speichermesser

Schweizer Taschenmesser mit SSD

Victorinox hat mit dem Secure SSD ein Taschenmesser angekündigt, das eine herausnehmbare SSD mit bis zu 256 GByte Speicher beherbergt. Eine Verschlüsselung soll den Datendiebstahl unmöglich machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Victorinox Secure SSD wird über eSATA/USB (eSATAp) mit dem Rechner verbunden. Je nach Modell stehen so 64, 128 oder 256 GByte Speicher zur Verfügung. Die Lesegeschwindigkeit gibt Victorinox mit 100 MByte pro Sekunde und die Schreibgeschwindigkeit mit 35 MByte pro Sekunde an.

  • Victorinox Secure SSD (Rendering)
  • Victorinox Slim Blue
  • Victorinox Slim mit Klinge
Victorinox Secure SSD (Rendering)
Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Ein monochromes E-Paper-Display an der Oberseite der SSD zeigt auch ohne Stromversorgung einen kurzen Text an. Die Auflösung liegt bei 96 x 48 Pixeln. Über die beigelegte Software kann der Stick mit einer modernen Gravur personalisiert werden.

Darüber hinaus sind eine Klinge, eine Schere sowie eine Nagelfeile samt Schraubendreher im Victorinox Secure SSD untergebracht worden. Fürs Handgepäck ist das Taschenmesser daher ungeeignet. Die beigelegte Software für Windows bietet Backup- und Synchronisationsfunktionen an.

Welche Verschlüsselung Victorinox bei seiner SSD einsetzt, ist bislang nicht bekannt. 250.000 US-Dollar und einen Besuch in der Schweiz erhält derjenige, der die Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen des jährlichen "Crack the Code"-Wettbewerbs aushebelt.

Außerdem hat Victorinox mit den Modellen Slim und Slim Duo zwei Taschenmesser angekündigt, die neben einer Nagelfeile, einer Klinge und einer Schere über einen ausklappbaren USB-Stecker verfügen. Die Speicherkapazität liegt bei 64 beziehungsweise 128 GByte. Die Slim-Version ist auch ohne Klinge erhältlich.

Preisinformationen liegen noch nicht vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 2,99€
  3. 3,74€
  4. (-81%) 11,50€

Blubbs 12. Jan 2011

Ich glaub, Trulala hat recht mit seiner Bemerkung über das logisch denken. 8 Jahre hat er...

march 11. Jan 2011

lad dir den Katalog herunter: die gängigeren Modelle gibt es in mehreren Farben, auch...

march 11. Jan 2011

8 Jahre .. ok ... ist nicht mein einziges, aber das 1600x1200 Display ist immer noch ein...

DasDingAusDieSc... 10. Jan 2011

Andenkenladen?? Du spinnst wohl, das ist ein offizielles Schweizer Armeemesser und...

Superhorst 10. Jan 2011

Noch schlimmer, da viele Flugzeuge USB-Ports haben wird man fuer den Besitz mit BLT mit...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

    •  /