• IT-Karriere:
  • Services:

Displaylink

iPad als Windows-Zweitbildschirm

Mit einer App für das iPad und einer PC-Software kann das Apple-Gerät als Zweitdisplay für Windows-Rechner genutzt werden. Die Verbindung erfolgt schnurlos über WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,
Displaylink-Icon
Displaylink-Icon

Die App nennt sich Displaylink, genau wie ihr Hersteller, und kann für 1,59 Euro im iTunes-App-Store von Apple heruntergeladen werden. Außerdem muss auf dem Windows-Rechner ein Gegenstück installiert werden, das für den Datentransfer zuständig ist. Die Windows-Software läuft unter Windows ab XP. Unter Windows 7 werden auch Aero-Effekte auf dem Zweitdisplay dargestellt.

  • Displaylink für das iPad
  • Displaylink für das iPad
  • Displaylink für das iPad
Displaylink für das iPad
Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  2. GCP - Grand City Property, Berlin

Sowohl das iPad als auch der Windows-PC müssen im gleichen Netzwerk angemeldet sein, damit Displaylink funktioniert. Auf Seiten des PCs wird ein einmaliges Passwort ausgegeben, welches im iPad eingegeben wird, um eine Verbindung zu erstellen.

Wer will, kann nun entweder den Bildschirm des PCs auf dem iPad darstellen oder das Tablet als sekundäres Display nutzen. Insofern unterscheidet sich Displaylink von herkömmlicher Remote-Desktop-Software, die nur Bildschirmklone, aber keine Sekundärdisplays anzeigt.

Vor allem als sekundäres Display lässt sich das iPad gut nutzen, um zum Beispiel Paletten von Photoshop und Co darauf abzulegen oder Instant Messenger und E-Mail-Programm auszulagern. Zum Filmeanschauen oder Spielen ist das iPad als Windows-Zweitbildschirm ungeeignet, da die Frameraten selbst in WLAN-n-Netzen nicht hoch genug sind, um eine flüssige Darstellung zu gewährleisten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 594€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Marvin Minsky 14. Jan 2011

Bei DisplayLink-Produkten steckte die Software bisher immer in kleinen Hardware-Adaptern...

555-FU-APPLE 12. Jan 2011

Ich habe nie behauptet dass das "urdeutsche Wörter" sind. Mobiltelefon gefällt mir zum...

karlchen poller 11. Jan 2011

Guter Tipp, thx :-)

cccccccccc 10. Jan 2011

Naja, Apple ist da ja auch ein bisschen wie Microsoft zu Standards eingestellt...

dx111ge 10. Jan 2011

Logitech G19 ... kostet weniger und bringt mehr ;-)


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /