• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo 3DS

Drei bis fünf Stunden Stereoskopie für 230 Euro

Auf einer Hausmesse in Tokio hat Nintendo weitere Details über den 3DS enthüllt. Das Handheld soll im Alltagsbetrieb rund drei bis fünf Stunden lang laufen und ab dem 26. Februar 2011 in Japan für 25.000 Yen erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo 3DS: Drei bis fünf Stunden Stereoskopie für 230 Euro

Es dauert etwa 3,5 Stunden, um den Akku des 3DS vollständig aufzuladen - und je nach Lichtverhältnissen drei bis fünf Stunden, um ihn wieder zu leeren. Das hat Nintendo auf der Hausmesse Nintendo World 2011 in Tokio bekanntgegeben. Das Unternehmen will sein nächstes Handheld mit der Typenbezeichnung 3DS am 26. Februar 2011 für 25.000 Yen (rund 230 Euro) in Japan veröffentlichen, Spiele sollen zwischen 4.800 und 6.090 Yen kosten - umgerechnet wären das 45 bis 57 Euro. Die Veröffentlichung in den USA und in Europa ist für März 2011 geplant.

Wichtigste Neuerung des 3DS ist das stereoskopische 3D des oberen Bildschirms. Das funktioniert ohne spezielle Brille. In der Praxis wirkt es so, als ob hinter dem Display noch ein paar Extrazentimeter an Tiefe vorhanden sind, in denen die Action der Spiele passiert. Der räumliche Effekt lässt sich mit einem seitlich angebrachten Schieberegler stufenlos regulieren und ganz abstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)
  2. (u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 159€)
  3. (aktuell u. a. Mushkin Pilot-E 2 TB für 219,90€ + Versand)
  4. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 12,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)

mike456 10. Jan 2011

die compilen das spiel einfach auf den ipod (und andere platformen) um, das ist ne sache...

PinkeWinke 10. Jan 2011

Ich denke, dass mich mit dem Kauf bei Markteinführung des 3DS noch etwas zurückhalten...

nano123 10. Jan 2011

Ja 3 Stunden sind schon ein Witz. Ich vergleiche da gerade mit der Pandora. Die läuft...

mike456 10. Jan 2011

ich muss noch anmerken, in unserem haushalt gibts auch noch den ds erster generation. ich...

Hotohori 10. Jan 2011

Abwarten, ich meine normal wäre der Preis in Japan immer etwas höher als bei uns...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /