Marsmission

Spirit, bitte melden!

Auf der Südhalbkugel des Mars herrscht derzeit Frühling. Da die Tage länger werden, steht dem Rover Spirit mehr Sonnenenergie zur Verfügung. Die Nasa bemüht sich deshalb intensiv, den abgebrochenen Kontakt zu dem Fahrzeug wieder aufzunehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Marsmission: Spirit, bitte melden!

Die US-Weltraumbehörde Nasa will den Frühling auf dem Mars dazu nutzen, den Marsrover Spirit wieder zu aktivieren. Das Fahrzeug hat sich am 22. März 2010 zum letzten Mal gemeldet.

Längere Tage im Frühling

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Prozess- / Organisationsentwicklung
    KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen, Essen
  2. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
Detailsuche

Die Zeit sei jetzt günstig, erklärte John Callas, Leiter des Mars-Exploration-Rover-Projekts beim Jet Propulsion Laboratory der Nasa. In der nächsten Zeit stehe dem Rover noch jeden Tag mehr Sonnenenergie zur Verfügung. Solange das der Fall sei, werde die Nasa alles versuchen, um die Chance zu erhöhen, wieder Kontakt mit Spirit aufzunehmen, sagte Callas. Der Frühling auf der Südhalbkugel des Mars hat im November begonnen und endet Mitte März.

  • Motorausfall: Seit 2009 steckt Spirit fest. (Bild: Nasa)
  • So stellt sich ein Künstler die baugleichen Rover Spirit und Opportunity auf dem Mars vor. (Bild: Nasa)
Motorausfall: Seit 2009 steckt Spirit fest. (Bild: Nasa)

Spirit ist vor sieben Jahren, am 4. Januar 2004, auf dem Mars gelandet. Seine ursprüngliche Mission sollte nur drei Monate dauern. Tatsächlich war Spirit jedoch deutlich länger aktiv. Seit Anfang 2009 steckt der Rover jedoch fest, da zwei der sechs angetriebenen Räder ausgefallen sind. Danach wurde Spirit zunächst stationär eingesetzt.

Ausgefallene Motoren

Der ausgefallene Antrieb verhinderte jedoch, dass sich Spirit im Winter, der im Mai anfing, besser zur Sonne ausrichten konnte. Dadurch herrschten in der Sonde niedrigere Temperaturen als je zuvor. Jetzt versucht die Nasa, den abgebrochenen Kontakt wiederherzustellen. Dazu werden häufiger und zu auch anderen Zeiten als üblich Signale an Spirit gesendet. Zudem hat die Nasa das Frequenzspektrum vergrößert, das sie beobachtet, da es sein kann, dass der Winter das Funksystem verändert hat und der Rover jetzt auf einer anderen Frequenz sendet.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Chancen, Spirit aus dem Winterschlaf zu wecken, seien von jetzt an bis Mitte März am größten, sagte Callas. Allerdings könne es auch sein, dass der vergangene Winter der Marssonde so zugesetzt habe, dass alle Versuche, sie wieder zu aktivieren, scheitern.

Opportunity geht es gut

Drei Wochen nach Spirit landete die baugleiche Sonde Opportunity auf dem Mars. Sie ist immer noch aktiv. Geplant war, dass der Rover in drei Monaten eine Strecke von weniger als einem Kilometer zurücklegt. Inzwischen fährt er seit knapp sieben Jahren über den Mars und hat dabei über 26 Kilometer zurückgelegt.

Im vergangenen Jahr hat die Nasa Opportunity sogar noch eine neue Software installiert, mit deren Hilfe der Rover selbstständiger agieren kann. Zuvor war die Sonde von der Erde aus ferngesteuert worden. Das machte die Arbeit etwas mühsam, da ein Funksignal von der Erde zum Mars etwa 20 Minuten unterwegs ist. Mit der neuen Software entscheidet der Rover selbst, welche Steine er sich genauer anschaut.

Neue Marsmission im Herbst

Der Start der nächsten Marsmission ist für Ende 2011, zwischen Ende November und Mitte Dezember, vorgesehen. Dann soll ein neuer Rover, Curiosity, zu unserem Nachbarplaneten starten. Dort soll er voraussichtlich im August 2012 landen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JoeDoe2 12. Jan 2011

"steve" (jobs) hat doch noch nie was entwickelt, sondern immer bloss verpackt und...

Tantalus 10. Jan 2011

Was sollen sie denn groß verlieren? Der Rover läuft schon sieben Jahre länger als...

Borstel Borstelig 10. Jan 2011

Konnte man nicht Benzin zurecht mischen mit der Entwicklerlösung und anderen Zutaten??

kendon 10. Jan 2011

und wieder wurde bewiesen es gibt doch beides. worauf zielt die frage denn ab? die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /