Abo
  • Services:

Sony Ericsson

Kein Android 2.2 für Xperia-X10-Reihe

Sony Ericsson wird kein Android 2.2 alias Froyo für die Mobiltelefone der Xperia-X10-Modellreihe veröffentlichen. Die Android-Smartphones bleiben damit bei Android 2.1.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo von Sony Ericsson
Logo von Sony Ericsson

Für die Android-Smartphones Xperia X10, Xperia X10 mini und Xperia X10 mini pro wird kein Update auf Android 2.2 erscheinen. Sony Ericsson bestätigte einen Bericht von Android Community sowie Twitter-Feeds von Sony Ericsson Großbritannien.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Für das erste Quartal 2011 ist ein Firmwareupgrade geplant, das aber weiterhin auf Android 2.1 setzen wird. Damit solle das Xperia X10 eine Multitouch-Unterstützung erhalten, heißt es von Sony Ericsson. "Ein Upgrade auf eine höhere Android-Version ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht geplant", heißt es unmissverständlich. Damit würden die Xperia-X10-Modelle dauerhaft auf Android 2.1 hängen bleiben.

Nach Ansicht von Sony Ericsson sind die Xperia-X10-Modelle hinsichtlich der Anwendungen und der Hardwaredaten auf der Höhe der Zeit. Ein nacktes Android 2.2 würde die Situation für die Gerätebesitzer nicht verbessern, argumentiert der Hersteller. Mit keiner Silbe geht Sony Ericsson darauf ein, dass manche Applikationen generell nur auf Geräten mit Android 2.2 laufen und dass Android 2.2 optimiert wurde und damit schneller als die Vorversionen agiert. Diese Vorzüge bleiben für Besitzer eines der Xperia-X10-Modelle außen vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. 4,99€

cbmuser 09. Jan 2011

stellen* nicht* zurecht. Meine Guete, manchmal hilft vor dem Posten nochmal gegenlesen...

war10ck 08. Jan 2011

Das Geld für eine Speicherkarte ist ja auch locker übrig wenn man die Kohle nicht für...

0xDEADCODE 08. Jan 2011

Diese Frage solltest Du Dir selbst stellen, "Sony" habe ich nicht geschrieben.

Anmerkung 08. Jan 2011

Öhm, da hatte er wo nach gefragt, oder etwas angedeutet? Oder etwas in der Richtung...

maieutike 08. Jan 2011

Das ist doch genau das, was wir nicht wollen! Android 2.1 hat diverse Nachteile, die...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /