Abo
  • Services:

Smartphones

Über die Hälfte der Android-Smartphones läuft mit Froyo

Mehr als sieben Monate nach Googles Vorstellung von Android 2.2 alias Froyo läuft es nur auf gut 50 Prozent der Android-Smartphones. Die Verbreitung von Android 2.1 und 2.2 nahm leicht zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-Logo
Android-Logo

Ende Mai 2010 wurde Android 2.2 alias Froyo vorgestellt; erst jetzt wird diese Version zumindest auf der Hälfte der verwendeten Android-Smartphones verwendet. Nach einer aktuellen Erhebung von Google hat Froyo einen Marktanteil von 51,8 Prozent; noch vor einem Monat lag der Wert bei gerade mal 43,4 Prozent. Der vergleichsweise starke Anstieg ist damit zu erklären, dass noch im Dezember 2010 viele Android-Smartphones erstmals ein Update auf Froyo 2.2 erhielten.

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. KODAK Alaris Germany GmbH über Tauster GmbH, Stuttgart

Mittlerweile ist Android 2.2 allerdings veraltet, denn es gibt bereits Android 2.3, jedoch weiterhin ausschließlich auf dem Nexus S. Offizielle Firmwareupdates für am Markt befindliche Android-Smartphones wurden bisher nicht verteilt.

Der Anteil von Android 2.1 ging von 39,6 Prozent auf 35,2 Prozent zurück. Damit stieg der Anteil von Android 2.1 und 2.2 zusammen von 83 Prozent auf 87 Prozent. Der Marktanteil von Android 2.3 liegt bei gerade mal 0,4 Prozent.

Der Anteil an Smartphones mit Android 1.x ging zurück. Auf Android 1.5 entfallen dabei 4,7 Prozent, Android 1.6 läuft auf 7,9 Prozent der Geräte. Somit müssen sich noch 12,6 Prozent der Besitzer eines Android-Smartphones damit begnügen. Denn immer öfter erscheinen neue Applikationen ausschließlich für Geräte mit der 2er Version von Android, so dass die Kundengruppe mit der 1er Version von diesen Neuerscheinungen ausgeschlossen ist. Das gilt besonders für Google-Applikationen.

Nach wie vor ist es reine Glückssache für Käufer eines Android-Smartphones, ob Hersteller ein Upgrade auf eine aktuelle Android-Version anbieten. Bislang hat LG als einziger Hersteller von Android-Geräten angekündigt, zumindest für das Optimus One ein Update auf Android 2.3 zu bringen. Alle anderen Hersteller halten sich weiterhin bedeckt, für welche Geräte sie ein Update auf Android 2.3 planen. Für Käufer bleibt nur die Ungewissheit, weil selbst aktuelle Geräte von Updates abgeschnitten werden: So hatte Motorola verkündet, dass es für das Milestone XT720 kein Update auf Android 2.2 geben wird - das Gerät ist erst seit ein paar Monaten auf dem Markt.

Für die Android-Marktverteilung hat Google vom 21. Dezember 2010 bis zum 4. Januar 2011 die Zugriffe auf den Android Market ausgewertet und den Grad der Fragmentierung von Android dokumentiert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Smartphones 08. Jan 2011

Jep, volle zustimmung Wer NUR telefonieren und SMSen will muss sich überhaupt kein...

samy 08. Jan 2011

Genau weil "moderne Software" natürlich NUR auf Android 3.0 läuft??? Die meisten Apps...

samy 08. Jan 2011

Denke ich auch. Es ist z.B. bei EierFon ja möglich iOS 4, auf das EiFön 1 zu machen...

Hotohori 08. Jan 2011

Die Mod Leute müssen halt die Community, also die Smartphone Besitzer, mit als Beta...

redwolf_ 07. Jan 2011

Wenn man rooten will, sollte man das Update 2.2.1 nicht installieren.


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /