Abo
  • Services:

Chiphersteller

Broadcom tritt Linux Foundation bei

Der US-Anbieter Broadcom ist der Linux Foundation beigetreten. Damit will das Unternehmen die Zusammenarbeit mit der Open-Source-Gemeinschaft bei der Entwicklung seiner Software und Treiber verstärken.

Artikel veröffentlicht am ,
Chiphersteller: Broadcom tritt Linux Foundation bei

Als neues Mitglied der Linux Foundation will der Netzwerk-Chip-Hersteller Broadcom bereits am nächsten Linux Foundation Collaboration Summit Anfang April 2011 in San Francisco teilnehmen. Davon verspricht sich das Unternehmen Kontakte zu Open-Source-Entwicklern und -Herstellern.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Infokom GmbH, Karlsruhe

Erst im September 2010 hatte Broadcom den Quellcode der Treiber für seine 802.11-Chipsätze veröffentlicht; er wurde in den aktuellen Kernel 2.6.37 aufgenommen.

Der Linux Foundation gehören unter anderem die Unternehmen Fujitsu, Hitachi, HP, IBM, Intel, NEC, Novell und Oracle an. Das Konsortium fördert die Arbeit an dem Linux-Kernel und bezahlt Kernel-Entwickler Linus Torvalds. Zu den weiteren Open-Source-Projekten unter seiner Ägide gehört beispielsweise die Linux-Distribution Meego, die vornehmlich von Intel und Nokia entwickelt wird.

"Die Entscheidung, den Quellcode unserer Treiber freizugeben und der Linux-Foundation beizutreten, resultiert aus der wachsenden Zahl der Kunden, die Linux einsetzen. Linux ist inzwischen eine bedeutende Plattform für Kommunikationsgeräte und -technologien", sagte Broadcom-Vize Michael Hurlston.

Amanda McPherson von der Linux-Foundation unterstrich: "Broadcom hat erkannt, dass Zusammenarbeit und offene Entwicklung etliche Vorteile mitbringen, etwa die Unterstützung seiner Hardware und geringere Entwicklungskosten."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

huihui 08. Jan 2011

genau, dann kann auch das neue gutmenschen debian davon profitieren.


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /