Abo
  • Services:

Windows und Internet Explorer

Vorerst keine Patches für bekannte Sicherheitslecks

Microsoft will in diesem Monat zwei Patches für Windows veröffentlichen. Die bekannten Sicherheitslecks in Windows und im Internet Explorer werden nicht geschlossen. Wann dafür Patches erscheinen, ist nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows und Internet Explorer: Vorerst keine Patches für bekannte Sicherheitslecks

Am 11. Januar 2011 wird ein Patch für Windows Vista und einer für alle Windows-Plattformen erscheinen. Mit dem Update für alle Windows-Plattformen wird mindestens ein als kritisch eingestufter Fehler beseitigt. Im Fall von Windows Vista lautet die Gefahreneinstufung nur "mittel". Wie viele Sicherheitslecks mit den beiden Patches geschlossen werden, ist noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Für das seit Dezember 2010 bekannte Sicherheitsloch im Internet Explorer wird es in diesem Monat aller Voraussicht nach keinen Patch geben. Zum regulären Patchday ist jedenfalls keiner geplant. Das gilt auch für das Windows-Sicherheitsloch, vor dem Microsoft in diesem Monat gewarnt hatte. Auch hier gibt es keine klare Aussage von Microsoft, ob dafür ein außerplanmäßiger Patch erscheinen wird. Zumindest der Fehler im Internet Explorer wird bereits aktiv für Angriffe ausgenutzt, wie Microsoft einräumt.

Am 11. Januar 2011 werden die beiden Windows-Patches veröffentlicht. Microsoft fordert alle Anwender auf, diese dann möglichst zügig zu installieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Xwarman 08. Jan 2011

Ja! Microsoft unterstützt ja schließlich auch so ein großes Hardwareportfolio von sich...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

    •  /