Abo
  • Services:
Anzeige
Griffin: Beacon macht iPhone zur Universalfernbedienung ohne Dongle

Griffin

Beacon macht iPhone zur Universalfernbedienung ohne Dongle

Es gibt viele Aufsätze, die das iPhone zusammen mit einer Software zu einer Universalfernbedienung machen - doch Griffin geht mit seinem Beacon genannten Gerät einen anderen Weg: Beacon wird nicht ans iPhone geklemmt.

Griffin will zusammen mit Dijit das iPhone zu einer Universalfernbedienung machen. Die Software dazu kommt von Dijit, Griffin liefert mit Beacon die passende Hardware. Das kleine Gerät setzt Steuerbefehle, die iPhone, iPad, oder iPod touch per Bluetooth senden, in Infrarotbefehle um.

Anzeige

Beacon muss dazu nicht direkt ans iPhone geklemmt werden, sondern wird unabhängig im Raum positioniert. Die Stromversorgung erfolgt über vier AA-Batterien, mit denen Beacon rund zwei Monate laufen soll. Da somit keine Kabel notwendig sind, kann Beacon sehr flexibel eingesetzt werden.

  • Beacon von Griffin
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
  • iPhone als Universalfernbedienung: App von Dijit
Beacon von Griffin

Die Software Dijit unterstützt rund 200.000 unterschiedliche Geräte, die sich fernsteuern lassen. Sollte ein Gerät fehlen, kann Dijit die Befehle lernen. Zur Bedienung des Fernsehers kann Dijit direkt auf Programminformationen diverser Sender zugreifen. Die Oberfläche der Fernbedienung kann der Nutzer seinen Wünschen entsprechend gestalten. Komplexe Abfolgen von Befehlen lassen sich zusammenfassen, um mit einem Tippen mehrere Geräte in Gang zu setzen. Zudem können einzelnen Aktionen Multitouchgesten zugewiesen werden. Auch eine Anbindung an Facebook und Twitter ist in die Software integriert.

Beacon wird derzeit auf der CES gezeigt. Wann das Gerät auf den Markt kommen soll, hat Griffin noch nicht verraten. Der Preis soll bei 79,99 US-Dollar liegen. Die Dijit-Software ist unabhängig davon verfügbar und arbeitet auch mit diversen iPhone-Aufsätzen zusammen.


eye home zur Startseite
Replay 08. Jan 2011

Tja, das waren noch Zeiten, als PDAs und Smartphones noch IrDA hatten. Ich habe den Palm...

Peter Brülls 07. Jan 2011

Warum? In meinem Setup sehen 1 Fernseher, 1 Receiver, 1 Wii, 1 LD Player, 1 DVD Player...

Bastler 07. Jan 2011

Naja, also nen Loch reinbohren und nen Universalnetzeil anschließen sollte wohl jeder...

Klostein 07. Jan 2011

Insbesondere den Gang auf's Klo finde ich auch absolut FB tauglich. Ich freue mich schon...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt, München
  3. Haufe Group, München
  4. über Nash Technologies Stuttgart GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. (-11%) 39,99€
  3. (-85%) 2,25€

Folgen Sie uns
       


  1. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  2. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor

  3. Fortnite

    574 Milliarden Schüsse und 40 Millionen Spieler

  4. Ericsson

    Datenvolumen am Smartphone wird nicht ausgenutzt

  5. Sieben Touchscreens

    Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten

  6. Intellimouse Classic

    Microsofts beliebte Maus kehrt zurück

  7. Investition verdoppelt

    Ford steckt elf Milliarden US-Dollar in Elektroautos

  8. FTTC

    Weitere 358.000 Haushalte bekommen Vectoring der Telekom

  9. Win 2

    GPD stellt neues Windows-10-Handheld vor

  10. Smartphone

    Kreditkartenbetrug bei Oneplus-Kunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Ich hätts ins Ausland verlegt ...

    xbh | 11:00

  2. Re: Touchscreens sind die Pest

    SanderK | 10:59

  3. Re: Gute Idee

    Bembelzischer | 10:59

  4. So auch hier...

    Hackfleisch | 10:58

  5. Re: Ich lasse mein Datenvolumen zum größten Teil...

    FrankM | 10:57


  1. 10:59

  2. 10:49

  3. 10:34

  4. 10:00

  5. 07:44

  6. 07:29

  7. 07:14

  8. 18:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel