Abo
  • Services:

Dell Streak 7

4G-Tablet mit HSPA+ und Tegra 2

Das Streak 7 ist ein 7-Zoll-Gerät, das Dell als 4G-Tablet vermarkten wird. Grund dafür ist die HSPA+-Unterstützung, mit der T-Mobile USA vor allem gegen LTE-Anbieter Werbung macht. Golem.de hat sich das Tablet angesehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Michael Tatelman von Dell und das Streak 7
Michael Tatelman von Dell und das Streak 7

Dells Streak 7 ist ein leichtes 7-Zoll-Tablet mit Mobilfunkmodem, das laut Dell 4G beherrscht. Es wiegt rund 450 Gramm und bietet auf dem kapazitiven Multitouchbildschirm 800 x 480 Pixel. Wie beim ersten Streak, einem Smartphone-Tablet, benutzt Dell nur drei Android-Tasten. Auch das Gorilla-Glas hat Dell übernommen und verspricht damit ein widerstandsfähiges Display, das nicht so schnell bricht.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Halle (Saale), Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel
  2. Landeshauptstadt München, München

Besonders schnell soll das Tablet Daten aus einem HSPA+-Netzwerk herunterladen können. HSPA+ bietet laut T-Mobile 21 MBit/s schnelle Downloads. T-Mobile USA vermarktet sein HSPA+-Netzwerk als 4G-Netzwerk, was auch in den USA für Diskussionen sorgt. Verizon Wireless setzt, wie auch die Deutsche Telekom, beispielsweise auf LTE als 4G-Netzwerk.

Neben der HSPA+-Unterstützung beherrscht das Streak 7 noch Bluetooth-2.1+EDR-GPS-Empfang und 802.11b/g/n-WLAN.

  • Dells 7-Zoll-Tablet
  • Michael Tatelmann, Chef der Consumer-Abteilung, stellt das Dell Streak 7 vor.
  • Vorerst gibt es das Tablet nur in den USA.
  • Auch ein 10-Zoll-Tablet ist in Arbeit, das allerdings nicht lauffähig präsentiert wurde.
  • Dell Streak 7
  • Rückseite des Streak 7
  • Dell Streak 7
  • Dell Streak 7
  • Dell Streak 7
  • Dells Tablet im Hochformat
Dells 7-Zoll-Tablet

Der Hauptprozessor ist ein Tegra-2-Chip T20 (1 GHz) von Nvidia mit zwei Kernen. Bis zu 32 GByte Speicher befinden sich im Tablet. Ein SD-Kartenslot ist für Speichererweiterungen vorhanden. Außerdem gibt es zwei Kameras für Videotelefonie und Fotos. Die vordere Kamera hat 1,3 Megapixel, die rückseitige Kamera 5 Megapixel und einen Blitz. Zum Docken gibt es einen 30-Pin-Anschluss, der vermutlich dem PDMI-Standard entspricht.

Beim kurzen Ausprobieren stellte sich heraus, dass das Display recht blickwinkelabhängig ist. Die Helligkeit ließ sich in den dunklen Dell-Räumlichkeiten der Präsentation nicht beurteilen. Das Display ist aber nicht ganz so schlecht wie die TN-Panels von Toshibas Folio oder dem WeTab. Die Betriebssystemanpassungen, die Streak-Nutzer vom 5-Zoll-Gerät kennen, waren nicht auszumachen. Allerdings ist Dells Oberflächenkonzept Stage installiert.

Die ersten Tablets werden mit Android 2.2 ausgeliefert. Android 3 soll es für das Tablet auch geben. Auf ein Datum wollte sich Dell noch nicht festlegen, versprach aber, dass das Streak 7 kurz nach der Verfügbarkeit mit Android 3 aktualisiert werden kann.

Das Streak 7 ist bisher nur für die USA in Verbindung mit T-Mobile USA angekündigt worden. Einen Preis sowie ein genaues Verkaufsdatum gibt es noch nicht.

Eine 10-Zoll-Variante soll ebenfalls folgen. Mit ihr möchte Dell Geschäftskunden bedienen. Mehr als die Aussage, dass es bald kommen soll, gibt es aber von Dell nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 149€ (Bestpreis!)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Yeeeeeeeeha 07. Jan 2011

Guess what: Taschenbücher kann man aufschlagen und dann sind sie doppelt so gro...

StreakNutzer 07. Jan 2011

aha, soso.... Bei mir gab es in den WLAN-Settings unter 1.6 die Option "Rechtliche...

Ojeminee 07. Jan 2011

Die Verzögerung bei der Touchsteuerung ist ja wohl das Allerletzte. Wieso bokommt man das...

foo bar 07. Jan 2011

Dann vergleich das mal mit deinem Monitor am Computer: Pixel so groß wie große Ameisenköpfe.

Mäkler vD 07. Jan 2011

Als da wären: gutes Display verbesserte/angepasste Bedienoberfläche. Chance verpasst...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /