Abo
  • IT-Karriere:

Sony

Kameras mit OLED, 3D und 16 Megapixeln

Sony hat gleich elf neue Digitalkameras in der Serie Cybershot vorgestellt. Mit einem Trick können sie Fotos mit nur einem einzigen Objektiv in 3D aufnehmen. Das Topmodell besitzt einen OLED-Touchscreen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die fünf Modelle sind mit einem CMOS-Sensor mit 16,2 Megapixeln Auflösung (1/2,3 Zoll) ausgestattet. Die Sony DSC-TX100V arbeitet mit einem 3,5 Zoll großen OLED-Touchscreen (8,9 cm) und nimmt AVCHD-Videos mit 1080p und 50 Vollbildern pro Sekunde auf. Ein 4fach-Zoom (25 bis 100 mm) ist genauso wie ein GPS-Empfänger und ein elektronischer Kompass vorhanden. Die DSC-TX100V soll ab März 2011 für rund 400 Euro in den Handel kommen.

  • Sony Cybershot DSC-HX7V
  • Sony Cybershot DSC-HX7V
  • Sony Cybershot DSC-TX10
  • Sony Cybershot DSC-TX10
  • Sony Cybershot DSC-TX10
  • Sony Cybershot DSC-TX10
  • Sony Cybershot DSC-TX100V
  • Sony Cybershot DSC-TX100V
  • Sony Cybershot DSC-TX100V
  • Sony Cybershot DSC-WX10
  • Sony Cybershot DSC-WX7
  • Sony Cybershot DSC-WX7
  • Sony Cybershot DSC-WX7
Sony Cybershot DSC-HX7V
Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

Die DSC-TX10 ist eine Outdoorkamera, die wasserdicht, schock-, staub- und kältebeständig sein soll. Sie verträgt eine Tauchtiefe von fünf Metern und eine Fallhöhe von 1,5 Metern. Hier kommt ein 4fach-Zoom mit ebenfalls 25 bis 100 mm Brennweite zum Einsatz. Videos werden in 1080i aufgenommen. Das berührempfindliche 3-Zoll-Display (7,62 cm) erreicht eine Auflösung von 921.600 Bildpunkten. Die TX10 soll im März 2011 für rund 350 Euro erhältlich sein.

Die Cybershot DSC-WX10 und die DSC-WX7 arbeiten ebenfalls mit dem 16,2-Megapixel-CMOS-Sensor. Bei der WX10 kommt ein 7fach-Zoom (24 bis 168 mm) zum Einsatz, während die WX7 nur mit einem 5fach-Zoom (25 bis 125 mm) ausgerüstet wurde. Beide verwenden ein 2,8 Zoll (7,11 cm) großes Display und nehmen Videos mit 1.920 x 1.080i auf. Ihre Preise liegen bei 300 Euro (WX10) beziehungsweise 230 Euro (WX7).

Die letzte der neuen 16-Megapixel-Kameras ist die Cybershot DSC-HX7V. Sie verfügt über ein 10fach-Zoom mit einer Anfangsbrennweite von 25 mm, ein 3-Zoll-Display und filmt interlaced mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Ein eingebautes GPS und ein elektronischer Kompass zeichnen den Aufnahmestandort und die Blickrichtung auf. Die HX7V von Sony kommt im März 2011 für 320 Euro auf den Markt.

3D mit nur einem Objektiv

Alle fünf Sony-Kameras können 3D-Fotos aufnehmen, obwohl nur ein einziges Objektiv eingebaut ist. Dazu nehmen sie zwei Aufnahmen mit unterschiedlichen Fokuspunkten auf und erzeugen so verschiedene Bildtiefen für das rechte und linke Auge - so entsteht der 3D-Effekt. Das funktioniert nicht nur bei Standbildern, sondern auch bei Panoramen. Hierbei zieht der Anwender die Kameras zum Beispiel von links nach rechts oder von oben nach unten, während sie in schneller Folge Serienaufnahmen fertigen. Intern werden die Einzelaufnahmen zu einem großen Gesamtbild verrechnet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

sonymann 12. Jan 2011

alle welt spricht davon, dass 6-8mpixel bei compactcameras genügen und 10mpixel keinen...

nur3dsonst nix 12. Jan 2011

nee, ich erwarte keinen unterschied in der bildqualität, da die gleichen objektive...

sonyman 12. Jan 2011

selbsverständlich haben alle sony modelle ab ca. 150€ einen optischen bildstabi...

Bildoptimierer 07. Jan 2011

Ist klar, ohne die neuen Bildprozessoren könnte man die Leute auf den Fotos doch gar...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /