Abo
  • Services:

Motorola Droid Bionic

LTE-Smartphone mit Dual-Core-Prozessor

Mit dem Droid Bionic hat Motorola ein Android-Smartphone mit LTE-Technik vorgestellt. Das Smartphone hat einen Dual-Core-Prozessor und ist mit einer 8-Megapixel-Kamera ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola Droid Bionic
Motorola Droid Bionic

Das Droid Bionic wird über einen 4,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln bedient. Zur Farbtiefe macht der Hersteller auch auf der Produktseite keine Angaben. Eine Hardwaretastatur hat das Smartphone nicht, alle Eingaben erfolgen daher über eine Bildschirmtastatur. Unterhalb des Displays gibt es die vier typischen Android-Knöpfe, separate Telefontasten fehlen. Einen 5-Wege-Navigator hat sich Motorola gespart, so dass manche Android-Applikation nicht auf dem Gerät funktioniert.

  • Motorola Droid Bionic
  • Motorola Droid Bionic
  • Motorola Droid Bionic
  • Motorola Droid Bionic
Motorola Droid Bionic
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart

Auf der Displayseite befindet sich eine VGA-Kamera für Videotelefonate. Die Hauptkamera auf der Rückseite liefert eine Auflösung von 8 Megapixeln, weitere technische Daten zu den Kameras hat Motorola nicht genannt. Über einen HDMI-Ausgang kann hochauflösendes Bild- und Videomaterial etwa auf einem Fernseher wiedergegeben werden. Ansonsten steht fest, dass im Droid Bionic ein Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz läuft und der RAM-Speicher 512 MByte fasst. Das LTE-Smartphone ist außerdem mit WLAN bestückt, aber die unterstützten WLAN-Standards sind nicht bekannt.

Auch sonst hält sich Motorola mit technischen Angabe zu dem Mobiltelefon noch sehr bedeckt. Nicht einmal zur verwendeten Android-Version machte der Hersteller irgendwelche Angaben. Laut Android Central läuft das Mobiltelefon mit dem bereits veralteten Android 2.2. Auch ist nicht bekannt, wie lange der Akku durchhält, wie groß und schwer das Gerät ist, ob das Mobiltelefon einen Steckplatz für Speicherkarten besitzt oder welche anderen Mobilfunksysteme neben LTE unterstützt werden.

Auch den Preis und sogar den Marktstart hält Motorola geheim. Laut Android Central soll das Droid Bionic in den USA im zweiten Quartal 2011 auf den Markt kommen. Vollkommen unklar ist, ob, wann und unter welchem Namen das Droid Bionic auf den deutschen Markt kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  2. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...
  3. (u. a. UE65NU7409 für 849€ statt 1.039,98€ im Vergleich)
  4. 39,98€ (Vergleichspreis ca. 72€)

Himmerlarschund... 07. Jan 2011

Auch wenn du dir mit dem gedruckten Geld dann tausend bessere Phones kaufen könntest...

Klubabobu 07. Jan 2011

Das ist wohl ein Vorgeschmack dessen, was in Zukunft Gang und Gebe wird...

MrWildfire 06. Jan 2011

Einfach geht erst mal gar nichts. Die Hersteller haben finanziell eigentlich nichts...

qHD 06. Jan 2011

Danke!

Anonymer Nutzer 06. Jan 2011

Es ist schon peinlich, dass Motorola trotz des bereits allseits bekannten Imageschadens...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /