Abo
  • Services:

Browsergames

Zynga kauft Social-Browser-Entwickler Flock

Zynga übernimmt ein weiteres Unternehmen: Ab sofort gehört auch Flock zum ständig wachsenden Imperium des Browserspielespezialisten. Die Firma hat einen einst innovativen, aber nicht sonderlich erfolgreichen Social Browser entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Browsergames: Zynga kauft Social-Browser-Entwickler Flock

Der Browserspieleanbieter Zynga aus San Francisco betreibt Titel wie Cityville und Farmville, außerdem kauft er derzeit andere Unternehmen auf - mit einer Schlagzahl, mit der kaum ein Konkurrent mithalten kann. Ab sofort gehört auch Flock zu Zynga: Die Firma hat den gleichnamigen Browser entwickelt, der auf Basis von Chromium (früher Mozilla) läuft und zahlreiche Social-Networking-Funktionen enthält, etwa Zugriff auf Maildienste und Messenger. Flock ging 2008 mit Unterstützung von millionenschweren Investoren an den Start - großer Erfolg war dem Projekt allerdings nie beschieden. US-Medien wie Techcrunch.com vermuten, dass es Zynga vor allem um die erfahrenen Entwickler von Flock geht.

Zynga hatte zuletzt Anfang Dezember 2010 den Mobile-Gaming-Produzenten Newtoy aus McKinney/Texas übernommen. Das Unternehmen ist vor allem für eine Spielereihe namens "Games with Friends" bekannt, inzwischen trägt es selbst den Namen The Zynga With Friends Studio. Finanzielle Details haben die Beteiligten in keinem der Fälle bekanntgegeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 15,99€
  3. 33,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Fret Zealot - Test

Mit einem ungewöhnlichen, aber naheliegenden Ansatz will Fret Zealot Käufern das Gitarrespielen beibringen. Bunte LEDs auf dem Griffbrett der Gitarre sollen das Lernen vereinfachen. Wir haben ausprobiert, ob das klappt oder nur als Deko taugt.

Fret Zealot - Test Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /