Abo
  • Services:

Smartphone-Display

LG zeigt 3D ohne Brille

LG zeigt auf der CES ein 4,3-Zoll-Display für mobile Endgeräte, das 3D ohne Brille darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,
3D-Darstellung ohne Brille
3D-Darstellung ohne Brille

LGs Prototyp eines 3D-Displays, das ohne Brille funktioniert, bietet bei einer Bildschirmdiagonalen von 4,3 Zoll eine Auflösung von 480 x 800 Pixeln. LG verspricht damit eine helle und flackerfreie Darstellung von 3D-Inhalten.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Um eine 3D-Darstellung ohne Brille zu ermöglichen, nutzt LG eine Art Parallax-Barriere, eine Reihe von das Licht blockierenden Schlitzen, die auf der Vorderseite des LCD sitzen. Sie sorgen dafür, dass das rechte und linke Auge jeweils ein anderes Bild sehen, so dass ein dreidimensionaler Eindruck entstehen kann.

Zusammen mit der Tochter LG Display will LG dabei Störungen reduziert haben. Die aufrechten Barrieren seien sehr präzise angeordnet, was bessere und hellere Bilder und zugleich einen weiteren Blickwinkel ermögliche, als dies bei bisherigen Parallax-Displays der Fall sei.

Wann die Technik auf den Markt kommen soll, verriet LG nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hotohori 07. Jan 2011

Nein, beim 3DS ist benutzt Nintendo ein richtiges 3D Display das ähnlich diesem hier für...

Hotohori 07. Jan 2011

Wenn es danach ginge, was wir wirklich brauchen, dann hätten wir nicht sehr viel im...

Mecid 07. Jan 2011

:D

Anonymer Nutzer 07. Jan 2011

können wenn dort LK oder LÄ gestanden hätte. Die Tasten F und G lassen sich allerdings...

Hotohori 06. Jan 2011

Erst vor ein paar Tagen habe ich ja auf Smartphones mit 3D Displays gehofft, weil...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    •  /