• IT-Karriere:
  • Services:

Projekt Denver

Nvidia kündigt Prozessor für PCs und Server an

Unter dem Codenamen "Projekt Denver" arbeitet Nvidia an einem leistungsfähigen Prozessor auf ARM-Basis. Der Chip soll in PCs, Servern und Supercomputern zum Einsatz kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Projekt Denver: Nvidia kündigt Prozessor für PCs und Server an

Nvidia will eine CPU für PCs und Server entwickeln. Sie soll eine nicht näher benannte ARM-Architektur unterstützen, mit einer Nvidia-GPU auf einem Die integriert werden und für PCs, Server und Supercomputer gleichermaßen genutzt werden. Viel mehr dazu verriet Nvidia bislang nicht.

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin

Darüber hinaus hat Nvidia ARMs CPU-Design Cortex-A15 für künftige Tegra-Prozessoren lizenziert. Das von ARM im September 2010 vorgestellte CPU-Design Cortex-A15 soll bei ähnlicher Leistungsaufnahme wie aktuelle Smartphone-Prozessoren die fünffache Leistung erreichen. Das Design ist für die Fertigung in 32- und 28-Nanometer-Prozessen sowie kleinere Strukturen bis 20 Nanometer ausgelegt. Dabei ist der Chip kompatibel zu ARMs aktuellen Cortex-A-Prozessoren, so dass entsprechende Software auch auf den neuen Chips laufen wird. Dies umfasst beispielsweise Betriebssysteme wie Linux und das darauf basierende Android, Windows Embedded Compact, Symbian und Ubuntu oder Software wie Adobes Flash Player und Java SE.

Cortex-A15-Chips basieren auf der Architektur ARMv7-A Cortex und können mit ein bis vier Kernen ausgestattet werden, von denen jeder einzelne über je 32 KByte Daten- und 32 KByte Instruktionscache verfügt. Hinzu kommen maximal 4 MByte L2-Cache.

  • Nvidia kündigt Projekt Denver an.
Nvidia kündigt Projekt Denver an.

Angebunden werden die Chips über ARMs 128-Bit-Bus AMBA 4. Dank Long Physical Address Extensions (LPAE) können die Chips auf bis zu 1 TByte Speicher zugreifen.

ARMs Design ermöglicht die Entwicklung von Chips für diverse Geräteklassen. Für Smartphones sind Chips mit einem oder zwei Kernen und Taktfrequenzen von 1 bis 1,5 GHz vorgesehen. In der Heimunterhaltung sollen Cortex-A15-Chips mit zwei oder vier Kernen und 1 bis 2 GHz Taktfrequenz zu finden sein. Zudem will ARM mit den neuen Chips verstärkt im Serverbereich Fuß fassen und sieht hierfür Quad-Core-Chips mit maximal 2,5 GHz vor. Für Geräte im Bereich drahtloser Infrastruktur stehen sogar Chips mit bis zu acht Kernen in ARMs Marketingunterlagen.

Welche Varianten Nvidia einsetzen will, verriet das Unternehmen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 1€
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. 42,49€

Der Kaiser! 12. Jan 2011

Wie sieht denn das praktisch aus? Wenn ich mir eine Lizenz kaufe, muss ich da einen...

Der Kaiser! 12. Jan 2011

Ich muss weniger lesen. Ausserdem bleibts so besser haften. :)

%username% 06. Jan 2011

dito! hach schön diese CES2011 - ne umfangreiche coverage findet ihr übrigens hier: www...

elgooG 06. Jan 2011

Also ich sehe da kein Problem. Der Beistrich ist ja nicht umsonst da wo er ist. ;)

KM 06. Jan 2011

1. Die CPU Kenner wissen dies. 2. Wiki: http://de.wikipedia.org/wiki/Pentium_MMX...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

    •  /