Abo
  • Services:
Anzeige
Oak-Trail-Tablet
Oak-Trail-Tablet

10-Zoll-Tablet

Lenovo zeigt Oak-Trail-Prototyp

Mit Lenovos nächstem 10-Zoll-Tablet kann der Anwender auch zeichnen. Außerdem plant Lenovo noch einen Hybrid: ein Android-Tablet in einem Windows-Computer.

Auf der CES hat Lenovo einen frühen Prototyp eines 10-Zoll-Tablets mit Intels neuer Oak-Trail-Plattform gezeigt. Dabei handelt es sich um Atom-Prozessoren, die speziell an Tablets angepasst wurden, aber noch nicht in großen Mengen verfügbar sind. Dementsprechend spart Lenovo auch an Details über das Gerät: Preis und Verfügbarkeit gab es auf Nachfrage nicht.

Anzeige

Zur Akkulaufzeit gab es immerhin eine Auskunft, so geht Lenovo derzeit von rund sechs Stunden Surfzeit aus und hofft, im weiteren Verlauf der Entwicklung noch längere Akkulaufzeiten realisieren zu können. Das Display ist erfreulich blickwinkelunabhängig. Vermutlich ist es ein IPS-Panel. Zudem verspricht Lenovo eine Helligkeit von 300 Candela/qm. Das wäre hell genug für Einsätze im Freien, allerdings spiegelt das Display.

  • Ideapad U1 Hybrid
  • Lepad Slate (Android)
  • Ein Lenovo-Mitarbeiter zeigt den Windows-basierten Prototyp eines...
  • ... Oak-Trail-Tablets, das noch etwas dick wirkt.
  • Touchscreen und Stiftbedienung
  • Der druckempfindliche Stift ist noch nicht das endgültige Modell.
  • Blickwinkelstabil und hell, ...
  • ... aber auch spiegelnd, wie auf dem Foto gut zu erkennen ist. Zufällig stand der Lenovo-Mitarbeiter für den externen Blitz sehr ungünstig.
Ein Lenovo-Mitarbeiter zeigt den Windows-basierten Prototyp eines...

Ähnlich wie HPs Slate besitzt Lenovos Tablet nicht nur einen kapazitiven Touchscreen, sondern auch einen Digitizer für die Nutzung eines Stifts, der unterschiedlichen Anpressdruck unterstützt. Eine Halterung für den Stift, der einem Tablet-PC entnommen wurde, besitzt das Gerät nicht. Eine Schutzhülle soll einen entsprechenden Platz bieten.

Dank Oak Trail hatte das Tablet bei der Vorführung keine Probleme mit der Darstellung von Full-HD-Videos. Außerdem war eine Anpassung der Oberfläche an die Fingerbedienung zu sehen. Schwer fällt die Klassifizierung. Dank der Stift-Unterstützung kann das Gerät auch durchaus als Tablet-PC durchgehen.

Der Prototyp ist aber nicht das einzige Tablet von Lenovo. Auch einen Hybrid mit Windows und Android hat Lenovo vorgestellt:

Tablet-Hybrid mit Android und Windows 

eye home zur Startseite
fvsvsdvc 06. Jan 2011

und doch kommen sie nicht. sadface.jpg

ein mac drauf... 05. Jan 2011

kt

Antialkoholiker 05. Jan 2011

Frühstückst Du auch darauf oder leistest Du Dir dafür ein Zweittablet? ;-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg
  2. Dataport, Bremen, Hamburg, Magdeburg
  3. Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: Wenn mein Vertrag dort noch läuft...

    ManuPhennic | 20:18

  2. Re: Ganz krasse Idee!

    Neuro-Chef | 20:12

  3. Re: Kabelrouter sind doch eh der scheiß...

    JohannesKn | 20:12

  4. Re: Verstehe ich nicht

    zenker_bln | 20:11

  5. Re: "performancemäßig wieder am Ende der 90er"

    flow77 | 20:10


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel