Abo
  • Services:

Freies CMS

Drupal 7.0 veröffentlicht

Das freie Content Management System (CMS) Drupal ist nach rund drei Jahren Entwicklungszeit in der Version 7.0 erschienen. Sie soll sich vor allem durch bessere Usability auszeichnen und für Entwickler einfacher zu handhaben sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Freies CMS: Drupal 7.0 veröffentlicht

Um die Usability von Drupal zu verbessern, wurden Experten beauftragt, die auf Grundlage von Nutzertests zentrale Bereiche der Benutzeroberfläche überarbeiteten. So wurden die Navigation, das Bearbeiten von Inhalten sowie die Verwaltung von Bildern und Dateien vereinfacht. Drupal 7 wurde außerdem um 50 Standardmodule erweitert, so dass mehr Zusatzfunktionen wie die automatische Bildbearbeitung direkt enthalten sind.

Stellenmarkt
  1. Hexagon Metrology GmbH, Wetzlar
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Zudem wurde der Installationsprozess für Zusatzfunktionen drastisch vereinfacht: Neue Module können ab sofort per Klick auf einen Link direkt über die Benutzeroberfläche hinzugefügt werden.

Einfacher für Entwickler

Das vormals als Content Construction Kit (CCK) bekannte Feldersystem von Drupal wurde in der neuen Version in die Kerninstallation integriert und weiter ausgebaut. Es heißt jetzt "Field Module". Daneben wurde das API erweitert, so dass Entwickler mit weniger Aufwand in das System eingreifen können, um individuelle Anpassungen vorzunehmen. Zudem haben die Entwickler nach eigenen Angaben Standardaufgaben wie Updateprozesse weiter vereinfacht.

Programmierer können zudem durch Installationsprofile eine eigene Drupal-Distribution erstellen.

Große Websites sollen von einer verbesserten Leistung und Skalierbarkeit profitieren. Die Anbindung an externe Datenbanken erfolgt über eine neue Datenbankschnittstelle auf Basis von PHP Data Objects (PDO). Unterstützt werden MySQL ab 5.0.15, PostgreSQL ab Version 8.3 und SQLite 3.x von Hause aus, weitere Datenbanken können mit Hilfe von Zusatzmodulen verwendet werden.

Zudem ist der Code den Entwicklern zufolge stabiler und besser getestet als in den Vorgängerversionen. Dazu wurden CSS- und Javascript-Dateien zusammengefasst und das Cache-System weiterentwickelt. Für mehr Sicherheit soll ein automatisiertes Testsystem sorgen, das rund 30.000 Unittests umfasst.

Insgesamt flossen rund 6.000 Patches in die Entwicklung von Drupal 7 ein und unter dem Strich hat Drupal 7 doppelt so viele neue Funktionen wie der Vorgänger. Dazu zählen unter anderem ein Dashbord, eine Admin-Toolbar, vertikale Tabs und Shortcut-Buttons sowie die Unterstützung systemweiter semantischer Metadaten (RDF). Rund 800 Drupal-Module stehen zum Start für die Version 7 bereit, weitere werden auf die neue Version portiert.

Drupal 7 steht unter drupal.org/drupal-7.0 ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,98€
  2. 29,99€
  3. 77,00€
  4. 0,00€

Probierer 05. Jan 2011

Genial, danke für den Tip. Das ist wirklich das intuitivste was ich je an CMS gesehen...

mal probiert 05. Jan 2011

Nur leider bisher eher schlecht dokumentiert, insbesondere die aktuelle Version...

Seraphyn 05. Jan 2011

Bis auf das umbiegen der Themes lief alles sehr Gut. Somit muss ein neues Theme...

Walter U. 05. Jan 2011

Wozu der Wrapper? Das ist doch doe Chance: Neue Version also weg damit! :) Nehmen wir...

Schnarchnase 05. Jan 2011

Und? Soll ich jetzt dem Kunden sagen, dass ich nicht mehr für ihn arbeite? Die Migration...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /