Abo
  • Services:

Iomega

Ladestation mit Backup für das iPhone

Iomega hat mit dem Superhero eine iPhone-Ladestation angekündigt, die zusätzlich über einen SD-Kartenschacht verfügt. Darauf werden in Zusammenarbeit mit einer App Kontakte und Fotos gespeichert, die sich auf dem iPhone befinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Iomega hebt als Vorteil seiner Dockingstation hervor, dass der Anwender damit seine Daten sichern kann, ohne sich mit iTunes und damit mit einem Rechner verbinden zu müssen. Gerade auf Reisen sei dies vorteilhaft.

  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero (beiliegende SD-Karte)
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
  • Iomega Superhero
Iomega Superhero
Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Zum Iomega Superhero gehört eine App, die der Anwender kostenlos aus dem iTunes-App-Store herunterladen kann. Wird das iPhone mit der Dockingstation verbunden, können über die App die Kontakte und Fotos auf dem Gerät auf der SD-Karte gesichert werden.

Iomega legt eine SD-Karte mit 4 GByte Speicherkapazität bei. Da die Dockingstation mehrere iPhones erkennt, können mehrere Geräte gesichert werden, ohne dass es zu Überschneidungen kommt.

Der Iomega Superhero soll ab sofort erhältlich sein und kostet rund 70 Euro. Das Gerät arbeitet nicht nur mit dem iPhone 4, 3GS und 3G, sondern auch mit dem iPod touch der dritten und vierten Generation.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /