• IT-Karriere:
  • Services:

Netzwerk-Mediaplayer

Iomega TV mit Boxee und QWERTY-Fernbedienung

Iomega kündigt mit Iomega TV zur CES einen Netzwerk-Mediaplayer auf Basis von Boxee an, der wahlweise auch mit einer integrierten Festplatte zu haben ist. Zur Steuerung liegt eine Fernbedienung mit QWERTY-Tastatur bei.

Artikel veröffentlicht am ,
Iomega TV mit Boxee
Iomega TV mit Boxee

Der Iomega TV genannte Netzwerk-Mediaplayer der EMC-Tochter Iomega bringt Filme aus dem Internet und vom heimischen Server direkt auf den Fernseher. Die Software dazu kommt von Boxee und als Prozessor verwendet Iomega Intels Atom CE4100, der auch bei DLinks Boxee Box zum Einsatz kommt.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  2. Mühlenkreiskliniken AöR, Minden

Anders als die Boxee Box ist Iomega TV auch mit einer integrierten Festplatte erhältlich. Angeboten werden sollen ab Februar Modelle mit 1 TByte und 2 TByte sowie eines ohne Festplatte.

  • Iomega TV mit Boxee und Festplatte
  • Iomega TV mit Boxee und Festplatte
  • Iomega TV mit Boxee
  • Iomega TV mit Boxee
  • Iomega TV mit Boxee
  • Iomega TV mit Boxee
  • Fernbedienung für Iomega TV
  • Fernbedienung für Iomega TV
  • Iomega TV mit Boxee
  • Iomega TV mit Boxee
  • Iomega TV mit Boxee
Iomega TV mit Boxee

In den USA wird Iomega TV direkt auf Dienste wie Vudu, Crackle, Pandora sowie Angebote von Fernsehsendern zugreifen können. Hierzulande wird der Zugriff auf die Dienste in aller Regel mit Hilfe von IP-Sperren behindert.

Zur Bedienung liegt dem Iomega TV eine Fernbedienung mit QWERTY-Tastatur bei, wie man sie auch bei der Boxee Box findet. Der Anschluss an den Fernseher erfolgt per HDMI oder Composite Video. Zudem ist ein optischer Audioausgang integriert. Auf Inhalte im Heimnetzwerk kann das Gerät per DLNA zugreifen und zur Einbindung ins Netzwerk wird WLAN nach 802.11n unterstützt. Zudem sind jeweils zwei USB-Ports vorhanden, um Speichersticks oder externe Festplatten anzuschließen.

Iomega TV unterstützt die üblichen weit verbreiteten Codecs und Containerformate, darunter H.264, WMV und MKV.

Iomega TV soll im Februar 2011 weltweit auf den Markt kommen. Das Modell ohne Festplatte soll 229,99 US-Dollar kosten, die Box mit 1 TByte 299,99 US-Dollar und das Modell mit 2 TByte 349,99 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 27,99€
  3. 6,99€
  4. 31€

SAT-Hund 04. Jan 2011

Das Problem an Lüftern ist, einst waren sie leise, dann fraßen sie Staub und bekamen...

Remote Lllova 04. Jan 2011

kwt


Folgen Sie uns
       


    •  /