Robotik

Wissenschaftler studieren den Vogelflug

Münchner Forscher beobachten Vögel mit Hochgeschwindigkeitskameras, um ihren Flug besser zu verstehen. Die Ergebnisse sollen die Entwicklung besserer Flugroboter ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Robotik: Wissenschaftler studieren den Vogelflug

Robotiker schauen sich gern etwas von der Natur ab - sie bauen Roboter beispielsweise nach dem Vorbild von Fischen, Schmetterlingen oder Fledermäusen. Wissenschaftler der Universität der Bundeswehr in München studieren jetzt Vögel, um künftig bessere Flugroboter zu bauen.

Beobachtung mit Hochgeschwindigkeitskameras

Stellenmarkt
  1. System Engineer / System Developer (m/f/d) ADAS data measurement / replay and SiL/HiL solutions
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, Erlangen
  2. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Die Forscher von der Fakultät für Luft- und Raumfahrtechnik um Christian Kähler erforschen Schleiereulen mit Hilfe von modernen Hochgeschwindigkeitskameras, mit denen sie noch die kleinsten Flugbewegungen der Raubvögel festhalten können. Ziel ist vor allem, die Veränderungen des Flügels im Flug zu beobachten. Indem die Vögel im Flug die Form ihrer Flügel ändern, können sie auch auf engem Raum navigieren. Die Forscher haben eigens ein Messsystem entwickelt, mit dessen Hilfe sie die Profilgeometrie und die Bewegungsform bestimmen.

  • Schleiereule unter Beobachtung (Foto: Universität der Bundeswehr, München)
Schleiereule unter Beobachtung (Foto: Universität der Bundeswehr, München)

Diese Untersuchungen können laut Kählers Mitarbeiter Alexander Friedl nur an lebenden Vögeln durchgeführt werden. "Bei toten Vögeln sind die Muskeln erschlafft. Und genau diese Muskeln, aber auch die Gelenke an den Flügeln, seien die entscheidenden Flugkomponenten", erklärt er. Die Wissenschaftler führen ihre Untersuchungen an Schleiereulen durch, weil diese gut trainiert werden können und ihr Gefieder sehr kontrastreich ist, was die optische Vermessung vereinfacht.

Falke im Windkanal

Die Eulen haben die Biologen der Rheinisch-Westfälischen Hochschule Aachen den Münchnern zur Verfügung gestellt. Ab dem Frühjahr wollen die Münchner zudem einen Falken in ihrem Windkanal untersuchen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In etwa zwei Jahren wollen die Forscher um Kähler ihre Arbeit abgeschlossen haben. Die Forschungen sollen den Bau besserer Flugroboter ermöglichen, die beispielsweise in eingestürzten Häusern oder in Bergwerksstollen nach Verschütteten suchen oder die Vulkankrater beobachten sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Festplatte 2.0 05. Jan 2011

Wofür man bessere Drohnen braucht, sollte jedem klar sein, aber militärische Forschung...

fwefwewfefwefwefwe 05. Jan 2011

... Nein, kann man nicht. Zum Verständnis der Natur gehört das Verständnis des...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rotary Phone
Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage

Justine Haupt hat ein Handy mit Wählscheibe entworfen - und gleich eine eigene Produktionsanlage zu Hause aufgebaut. Golem.de hat mit ihr gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch

Rotary Phone: Vom Wählscheiben-Bastelhandy zur eigenen Produktionsanlage
Artikel
  1. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

  2. Effektiv per Newsletter kommunizieren
     
    Effektiv per Newsletter kommunizieren

    Golem.de-Redakteur Daniel Ziegener und der Journalist Dirk von Gehlen geben Tipps zum Start eines eigenen Newsletters - im Livestream am Donnerstag, dem 18. August um 16 Uhr.
    Sponsored Post von

  3. John Deere: Ein Hacker präsentiert ein Jailbreak für Traktoren
    John Deere
    Ein Hacker präsentiert ein Jailbreak für Traktoren

    Nicht nur Telefonhersteller vernageln ihre Geräte. Der Hacker Sick Codes zeigt, wie Root-Zugriff auf die Systeme der Traktoren zu erlangen ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Playstation Summer Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB (PS5), Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /