• IT-Karriere:
  • Services:

Robotik

Wissenschaftler studieren den Vogelflug

Münchner Forscher beobachten Vögel mit Hochgeschwindigkeitskameras, um ihren Flug besser zu verstehen. Die Ergebnisse sollen die Entwicklung besserer Flugroboter ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Robotik: Wissenschaftler studieren den Vogelflug

Robotiker schauen sich gern etwas von der Natur ab - sie bauen Roboter beispielsweise nach dem Vorbild von Fischen, Schmetterlingen oder Fledermäusen. Wissenschaftler der Universität der Bundeswehr in München studieren jetzt Vögel, um künftig bessere Flugroboter zu bauen.

Beobachtung mit Hochgeschwindigkeitskameras

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Die Forscher von der Fakultät für Luft- und Raumfahrtechnik um Christian Kähler erforschen Schleiereulen mit Hilfe von modernen Hochgeschwindigkeitskameras, mit denen sie noch die kleinsten Flugbewegungen der Raubvögel festhalten können. Ziel ist vor allem, die Veränderungen des Flügels im Flug zu beobachten. Indem die Vögel im Flug die Form ihrer Flügel ändern, können sie auch auf engem Raum navigieren. Die Forscher haben eigens ein Messsystem entwickelt, mit dessen Hilfe sie die Profilgeometrie und die Bewegungsform bestimmen.

  • Schleiereule unter Beobachtung (Foto: Universität der Bundeswehr, München)
Schleiereule unter Beobachtung (Foto: Universität der Bundeswehr, München)

Diese Untersuchungen können laut Kählers Mitarbeiter Alexander Friedl nur an lebenden Vögeln durchgeführt werden. "Bei toten Vögeln sind die Muskeln erschlafft. Und genau diese Muskeln, aber auch die Gelenke an den Flügeln, seien die entscheidenden Flugkomponenten", erklärt er. Die Wissenschaftler führen ihre Untersuchungen an Schleiereulen durch, weil diese gut trainiert werden können und ihr Gefieder sehr kontrastreich ist, was die optische Vermessung vereinfacht.

Falke im Windkanal

Die Eulen haben die Biologen der Rheinisch-Westfälischen Hochschule Aachen den Münchnern zur Verfügung gestellt. Ab dem Frühjahr wollen die Münchner zudem einen Falken in ihrem Windkanal untersuchen.

In etwa zwei Jahren wollen die Forscher um Kähler ihre Arbeit abgeschlossen haben. Die Forschungen sollen den Bau besserer Flugroboter ermöglichen, die beispielsweise in eingestürzten Häusern oder in Bergwerksstollen nach Verschütteten suchen oder die Vulkankrater beobachten sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Festplatte 2.0 05. Jan 2011

Wofür man bessere Drohnen braucht, sollte jedem klar sein, aber militärische Forschung...

fwefwewfefwefwefwe 05. Jan 2011

... Nein, kann man nicht. Zum Verständnis der Natur gehört das Verständnis des...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /