RealSSD C400

Schnellere SSDs von Micron mit bis zu 512 GByte

Micron kündigt zur CES eine neue Generation von SSDs an, in denen Flash-Bausteine in 25-Nanometer-Technik zum Einsatz kommen. Sie erreichen Datentransfergeschwindigkeiten von bis zu 415 MByte/s.

Artikel veröffentlicht am ,
RealSSD C400
RealSSD C400

Die neuen RealSSD-C400-Modelle von Micron kommen sowohl im 1,8-Zoll- als auch im 2,5-Zoll-Format auf den Markt und bieten Speicherkapazitäten von 64, 128, 256 und 512 GByte. Dabei setzt Micron NAND-Flash-Chips ein, die in 25-Nanometer-Technik gefertigt wurden.

Stellenmarkt
  1. Senior SAP Consultant SD/MM
    AKASOL AG, Darmstadt
  2. Produckt Owner - Master Data Architecture and Costumer Interface (m/w/d)
    LEDVANCE GmbH, Garching
Detailsuche

Alle SSDs verfügen über einen SATA-Anschluss mit 6 GBit/s und sollen Daten mit maximal 415 MByte/s lesen können, die Vorgängergeneration C300 kam auf maximal 355 MByte/s. Die Schreibgeschwindigkeit hängt von der Speichergröße ab. Das Modell mit 512 GByte soll hier bis zu 260 MByte/s erreichen.

  • RealSSD C400 von Micron
RealSSD C400 von Micron

Laut The Register erreichen die Modelle mit 512 und 256 GByte lesend 40.000 und schreibend 50.000 IOPS, das Modell mit 128 GByte 40.000 und 35.000 und das Modell mit 64 GByte 40.000 und 20.000 IOPS, jeweils bei 4K-Blöcken.

Erste Muster der neuen RealSSD C400 liefert Micron nach eigenen Angaben bereits, die Massenproduktion soll im Februar 2011 starten. An Endkunden werden die SSDs über Microns Marke Crucial unter dem Namen Crucial m4 SSD verkauft. Hier sollen die SSDs im Laufe des ersten Quartals erhältlich sein. Die Preise für die neuen SSDs sollten bei Abnahme von 1.000 Stück zwischen 110 US-Dollar für die 64-GByte-Version und 825 US-Dollar für die 512-GByte-Version liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SanHolo 05. Jan 2011

Dieses Problem ist in Wirklichkeit gar keines. Siehe hier: http://www.bitmicro.com...

enjoy 05. Jan 2011

Festplatten sind nicht mehr teuer wenn SSD gemeint sind, Leistung kostet Geld, bzw...

hatGelolt 04. Jan 2011

epic fail ist hier nur das posting des threaderstellers...

Konfuzius Peng 04. Jan 2011

Mein nächstes Notebook wird ebenfalls eine SSD verbaut haben (ab 120 GB), neben einer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow

Angeblich hat das Innenministerium nichts mit dem Bundesservice Telekommunikation zu tun. Doch beide teilen sich offenbar ein Bürogebäude.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Bundesservice Telekommunikation: Die dubiose Adresse in Berlin-Treptow
Artikel
  1. Spielebranche: Microsoft will Activision Blizzard übernehmen
    Spielebranche
    Microsoft will Activision Blizzard übernehmen

    Diablo und Call of Duty gehören bald zu Microsoft: Der Softwarekonzern will Activision Blizzard für rund 70 Milliarden US-Dollar kaufen.

  2. E-Mail: Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt
    E-Mail
    Outlook-Suche in MacOS 12.1 ist noch immer kaputt

    Seit Wochen ärgern sich Outlook-User darüber, dass die E-Mail-Suche unter MacOS 12.1 nicht mehr richtig funktioniert. Ein Fix ist in Arbeit.

  3. Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
    Reddit
    IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

    Ein anonymer IT-Spezialist will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 Digital inkl. 2. Dualsense bestellbar • RTX 3080 12GB bei Mindfactory 1.699€ • Samsung Gaming-Monitore (u.a. G5 32" WQHD 144Hz Curved 299€) • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Fernseher & Kopfhörer • Samsung Galaxy A52 128GB 299€ • CyberGhost VPN 1,89€/Monat [Werbung]
    •  /