Direct Mode

Eye-Fi schickt Fotos direkt auf Smartphones und Tablets

Eye-Fi schickt mit seinen funkenden Speicherkarten in Zukunft Fotos von der Digitalkamera direkt aufs Smartphone. Dazu stellt das Unternehmen eine Direct Mode genannte Technik auf der CES 2011 in Las Vegas vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Direct Mode: Eye-Fi schickt Fotos direkt auf Smartphones und Tablets

Mit Direct Mode können die mit WLAN ausgestatteten SD-Speicherkarten von Eye-Fi Fotos aus einer Digitalkamera direkt auf Smartphones und Tablets übertragen. Eye-Fi will dazu entsprechende Apps für mobile Geräte zusammen mit einem Firmwareupdate für seine WLAN-Speicherkarten bereitstellen.

Stellenmarkt
  1. Senior Marketing Data Engineer (m/w/d)
    Lidl Digital, Berlin
  2. Digital Operation Specialist (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
Detailsuche

Eye-Fi will mit Direct Mode Digitalkameras und Smartphones enger verbinden. Die Kamera dient dazu, Fotos in möglichst hoher Qualität aufzunehmen, das Smartphone ist besser, wenn es darum geht, diese direkt weiterzuverbreiten. Zusammen mit einem Tablet steht zugleich ein vergleichsweise großer Bildschirm zur Kontrolle der Aufnahmen bereit.

Direct Mode soll im Laufe des Jahres 2011 als kostenloses Firmwareupdate für Eye-Fis X2-Karten erhältlich sein. Zudem will Eye-Fi passende Apps bereitstellen. Welche Betriebssysteme dabei unterstützt werden sollen, gab der Hersteller aber noch nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


genab.de 05. Jan 2011

ich mag zwar Apple nicht. aber hochachtungsvoll muss ich zugestehen, das man sogar an ein...

Gehtnichtsorichtig 04. Jan 2011

Hab die 8GB Eyefi Karte für meine 550D gekauft und es ist ein Flop. Wenn man nur ein...

A.Bundy 04. Jan 2011

Genau, coole Sache. http://www.vimeo.com/16249536



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Die große Umfrage
Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
Artikel
  1. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. USB-C: Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei
    USB-C
    Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

    In der EU gibt es künftig eine Standard-Ladebuchse für Smartphones und weitere Elektrogeräte. Die IT-Wirtschaft sieht die Einigung kritisch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /