Abo
  • Services:
Anzeige
Restrukturierung: Myspace bereitet große Entlassungswelle vor

Restrukturierung

Myspace bereitet große Entlassungswelle vor

Die News Corporation will möglicherweise die Belegschaft von Myspace um die Hälfte reduzieren und sucht nach einem Käufer für das soziale Netzwerk. Myspace macht Verluste und die Nutzer wandern weiter ab.

Myspace steht offenbar kurz vor einem massiven Stellenabbau. Wie das Wall Street Journal aus Unternehmenskreisen berichtet, bereitet Rupert Murdochs Mediengruppe News Corporation die Entlassung von bis zu 50 Prozent der Belegschaft des sozialen Netzwerks vor. Bei Myspace arbeiten 1.100 Menschen. Der Stellenabbau könnte bereits im Januar 2011 offiziell angekündigt werden.

Anzeige

Erst im Sommer 2010 hatte Myspace fast 30 Prozent der Beschäftigten gekündigt. Damit konnten aber nicht die angestrebten Ziele erreicht werden. Mit den neuen Restrukturierungsmaßnahmen sollten Stellen im gesamten Unternehmen abgebaut werden, berichtet die Zeitung. Abhängig vom Ergebnis der neuen Restrukturierung werde News Corp. dann einen Verkauf von Myspace prüfen. Es gebe aber noch keine Verkaufsverhandlungen.

Ende Oktober 2010 sollte Myspace durch eine Neuausrichtung zum Social-Entertainment-Portal für Musik-, Film-, Fernsehserien- und Spielefans umgebaut werden. Zur gleichen Zeit wurde auch eine neue Vermarktungsvereinbarung mit Google getroffen, nach der der Internetkonzern Bannerwerbung und Anzeigen in der Site-Search für Myspace verkauft. Durch den neuen Vertrag sei der Umsatz aber massiv gesunken und es flössen keine Zahlungen mehr im Voraus, berichtet das Wall Street Journal.

News Corp. hatte Myspace im Jahr 2005 für 580 Millionen US-Dollar gekauft. Auf dem US-Heimatmarkt sanken die Nutzerzahlen im November 2010 laut Angaben von Comscore im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent auf 54,4 Millionen Unique Visitors. Die Anzeigenumsätze schrumpften nach Schätzungen von eMarketer um 37 Prozent auf 347 Millionen US-Dollar. Facebook hatte im November 2010 151,7 Millionen Unique Visitors in den USA, ein Zuwachs um fast 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ende September 2010 berichtete News Corp. für Myspace einen operativen Quartalsverlust von 156 Millionen US-Dollar. Die Werbeeinnahmen seien im Jahresvergleich um 70 Millionen US-Dollar gesunken. News-Corp-Chief-Operating-Officer Chase Carey nannte die Verluste im November 2010 "nicht akzeptabel".


eye home zur Startseite
razer 04. Jan 2011

tsaha.. hatte studivz nicht in seinen ersten tagen facebook fehlermeldungen? soweit ich...

Weltherrschaft 04. Jan 2011

verlieren viele Anleger, die ihr Geld hirnlos in diese überbewertete Scheiße gesteckt...

It's me, Luigi 04. Jan 2011

Full ACK. Mir erschliesste sich der Sinn von MySpace erst als mich meine Freundin...

unwichtig 04. Jan 2011

Hi, firmenzukäufe? Die haben doch firmen im Bereich MobileGames, CasualGames,... gekauft.

Zuckerlippe 04. Jan 2011

Es ist doch nichts wildes daran, wenn das Mgmt. von MySpace versagt hat und Face"buck...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Freiburg, Freiburg
  2. TUI Cruises GmbH, Hamburg
  3. Circular Economy Solutions GmbH, Karlsruhe
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. (täglich neue Deals)
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Asus B9440 im Test Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business

  1. Re: Auch wenn

    Sharra | 03:34

  2. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    bombinho | 03:34

  3. Re: Infinity Fabric Takt?

    ms (Golem.de) | 03:16

  4. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  5. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel