• IT-Karriere:
  • Services:

Börse

Apple über 300 Milliarden US-Dollar wert

Apples Aktien haben einen Wert von 302 Milliarden US-Dollar erreicht. Damit ist der Konzern das zweitwertvollste US-Unternehmen. Das wertvollste ist der Mineralölkonzern Exxon Mobil.

Artikel veröffentlicht am ,
Börse: Apple über 300 Milliarden US-Dollar wert

Apple hat zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte einen Börsenwert von 300 Milliarden US-Dollar überschritten. Am 3. Januar 2011 stieg die Aktie um zwei Prozent auf 329,57 US-Dollar. Damit war der Computerhersteller 302 Milliarden US-Dollar wert. Die Marktkapitalisierung eines börsennotierten Unternehmens wird berechnet, indem der Kurs der Aktie mit der gesamten Anzahl aller ausgegebenen Aktien multipliziert wird.

Stellenmarkt
  1. Evotec SE, Hamburg
  2. über Hays AG, Thüringen

Im letzten Jahr hatte Apple bereits einige wichtige Meilensteine erreicht. Im März 2010 wurde eine Marktkapitalisierung von 200 Milliarden US-Dollar erreicht. Wenige Tage später überholte Apple den US-amerikanischen Einzelhandelskonzern Wal-Mart.

Ende Mai 2010 hatte Apple an der Börse einen höheren Wert als Microsoft und wurde das zweitwertvollste US-Unternehmen. Der Mineralölkonzern Exxon Mobil erreichte Platz eins. Exxon Mobil hat einen Marktwert von 368 Milliarden US-Dollar. Der von Steve Jobs geführte Konzern stieg zugleich zum wertvollsten IT-Unternehmen der Welt auf. Seit der Vorstellung des iPhones im Januar 2007 hat sich der Wert der Apple-Aktie mehr als verdreifacht. Das Smartphone trägt über 30 Prozent zum Umsatz Apples bei.

Beim Gewinn liegt Microsoft jedoch weiter vor Apple. Microsoft hatte Ende Oktober 2010 einen Gewinn von 5,4 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Apple hatte seinen Gewinn im vierten Quartal 2010 auf 4,31 Milliarden US-Dollar und den Umsatz auf 20,34 Milliarden US-Dollar gesteigert. Doch Microsofts Erlös lag nur noch bei 16,2 Milliarden US-Dollar und damit weit hinter Apple. Am 18. Januar 2011 legt Apple die aktuellen Quartalsergebnisse vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,29€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. 13,49€
  4. 9,49€

PikachuCore 05. Jan 2011

http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_Pippin ;) Steve hat auch für 2011 eine neue Konsole...

Brainfreeze 04. Jan 2011

Wieso ist Umsatz niemals ein Ziel? Erzähle das mal den ganzen Vertretern da draussen...

derTell 04. Jan 2011

Das mit dem Börsenwert und dem eigentlichen Umsatz: vgl. Facebook, das in diesen Tagen 50...

Dietbert 04. Jan 2011

Blase??? Ökonomischer Unsinn. 4 Mrd. $ Quartalsgewinn => ca. 16 Mrd. $ Jahresgewinn. bei...

trollwiesenvers... 04. Jan 2011

Irgendwie habe ich das Gefühl, genau das Selbe vor einigen Wochen schon einmal gelesen zu...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /