Abo
  • Services:

Börse

Apple über 300 Milliarden US-Dollar wert

Apples Aktien haben einen Wert von 302 Milliarden US-Dollar erreicht. Damit ist der Konzern das zweitwertvollste US-Unternehmen. Das wertvollste ist der Mineralölkonzern Exxon Mobil.

Artikel veröffentlicht am ,
Börse: Apple über 300 Milliarden US-Dollar wert

Apple hat zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte einen Börsenwert von 300 Milliarden US-Dollar überschritten. Am 3. Januar 2011 stieg die Aktie um zwei Prozent auf 329,57 US-Dollar. Damit war der Computerhersteller 302 Milliarden US-Dollar wert. Die Marktkapitalisierung eines börsennotierten Unternehmens wird berechnet, indem der Kurs der Aktie mit der gesamten Anzahl aller ausgegebenen Aktien multipliziert wird.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Im letzten Jahr hatte Apple bereits einige wichtige Meilensteine erreicht. Im März 2010 wurde eine Marktkapitalisierung von 200 Milliarden US-Dollar erreicht. Wenige Tage später überholte Apple den US-amerikanischen Einzelhandelskonzern Wal-Mart.

Ende Mai 2010 hatte Apple an der Börse einen höheren Wert als Microsoft und wurde das zweitwertvollste US-Unternehmen. Der Mineralölkonzern Exxon Mobil erreichte Platz eins. Exxon Mobil hat einen Marktwert von 368 Milliarden US-Dollar. Der von Steve Jobs geführte Konzern stieg zugleich zum wertvollsten IT-Unternehmen der Welt auf. Seit der Vorstellung des iPhones im Januar 2007 hat sich der Wert der Apple-Aktie mehr als verdreifacht. Das Smartphone trägt über 30 Prozent zum Umsatz Apples bei.

Beim Gewinn liegt Microsoft jedoch weiter vor Apple. Microsoft hatte Ende Oktober 2010 einen Gewinn von 5,4 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Apple hatte seinen Gewinn im vierten Quartal 2010 auf 4,31 Milliarden US-Dollar und den Umsatz auf 20,34 Milliarden US-Dollar gesteigert. Doch Microsofts Erlös lag nur noch bei 16,2 Milliarden US-Dollar und damit weit hinter Apple. Am 18. Januar 2011 legt Apple die aktuellen Quartalsergebnisse vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

PikachuCore 05. Jan 2011

http://de.wikipedia.org/wiki/Apple_Pippin ;) Steve hat auch für 2011 eine neue Konsole...

Brainfreeze 04. Jan 2011

Wieso ist Umsatz niemals ein Ziel? Erzähle das mal den ganzen Vertretern da draussen...

derTell 04. Jan 2011

Das mit dem Börsenwert und dem eigentlichen Umsatz: vgl. Facebook, das in diesen Tagen 50...

Dietbert 04. Jan 2011

Blase??? Ökonomischer Unsinn. 4 Mrd. $ Quartalsgewinn => ca. 16 Mrd. $ Jahresgewinn. bei...

trollwiesenvers... 04. Jan 2011

Irgendwie habe ich das Gefühl, genau das Selbe vor einigen Wochen schon einmal gelesen zu...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /