Abo
  • Services:

Bootkits

Stoned-Quellcode frei verfügbar

Die Quellen des Boot-Virus Stoned stehen ab sofort frei zur Verfügung. Der Virus befällt den Bootsektor einer Festplatte und ermöglicht den Zugriff auf 32-Bit-Windows-Systeme ab Version 2000 - auch unter Windows 7.

Artikel veröffentlicht am ,
Bootkits: Stoned-Quellcode frei verfügbar

Der Entwickler des Stoned-Virus, Peter Kleissner, hat dessen Quellcode zu dem Bootkit unter der EUPL-Lizenz veröffentlicht und stellt ihn zum Download zur Verfügung. Kleissner hatte den Virus auf der Blackhat-Sicherheitskonferenz im Juli 2009 vorgestellt. Später versuchte er, das gesamte Entwicklerkit zu verkaufen, was ihm laut Readme-Datei aber nicht gelang.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Mit dem Boot-Virus ist es möglich, über den Bootsektor Windows-Installationen ab 2000 in der 32-Bit-Version mit Administrationsrechten zu übernehmen. Zudem kann Stoned auch auf Systeme zugreifen, die mit dem bereits veralteten Truecrypt 6.1a bis 6.2a oder Diskcryptor in Version 0.7 und 0.8 verschlüsselt wurden.

  • Angriff mit Stoned-Virus unter Windows
  • Angriff mit Stoned-Virus unter Windows
  • Angriff mit Stoned-Virus unter Windows
Angriff mit Stoned-Virus unter Windows

Veröffentlicht wurde der Sourcecode für das Stoned Bootkit in der Version 2 Alpha 4, Codename Whistler. Zusätzlich liegt der Quellcode der Assembler und Treiber für die Dateisysteme FAT und NTFS bei. Eine Anleitung erklärt außerdem, welche Software nötig ist, um das Bootkit zu kompilieren.

Zur Verbreitung konnte Stoned beispielsweise eine Lücke in älteren Versionen von Adobe Acrobat sowie dem Adobe Reader nutzen, die mittlerweile aber geschlossen wurde. Als Testmaterial hat Entwickler Kleissner eine eigene LiveCD zusammengestellt, mit der der Virus ebenfalls installiert werden kann. Der Virus nistet sich in der Bootpartition ein und kann Schadcode unter Windows einspielen oder ausführen. Er kann zwar mit dem Befehl fixmbr.exe unter Windows 2000/XP oder bootsect.exe und Windows Vista/XP problemlos entfernt werden, bis dahin könnte er aber seine Payload bereits installiert haben.

Der Virus ist zwar seit längerem bekannt, kann aber durch die Veröffentlichung des Quellcodes zu einer neuen Gefahr werden, da er immer noch funktioniert. Damit der Virus sich über Windows direkt installiert, muss der Anwender zumindest in neuen Windows-Versionen die Installation quittieren. Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass der Quellcode von Dritten aufgegriffen und auf anderen Wegen erfolgreich verbreitet wird.

Windows-Betriebssysteme in der 64-Bit-Version unterstützt Stoned bislang nicht. Entwickler Kleissner schrieb jedoch in seinem Blog, dass er das Bootkit weiterentwickeln will. Er plane auch eine Linux-Unterstützung und wolle Stoned für EFI-basierte Systeme bereitstellen. [von Alexander Rudolf Syska und Jörg Thoma]



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Alibakahn 22. Jan 2011

Daran halten sich nur wenige.Was verboten ist ist reizend.Und ne Demo ist für die...

kammajaega 04. Jan 2011

danke!

antares 04. Jan 2011

Das problem ist nur, dass es einen recht grossen unterschied macht, ob man ein 0815 Real...

uclgxlgxlgxoxz 04. Jan 2011

Das man den bootblock immutabel am mann halten muss, wollte vor zwei jahren keiner...

gruz 03. Jan 2011

Dann engagiere ich einen Taschendieb, der diese CD dann austauscht. ;-) Und wenn das...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /