Abo
  • IT-Karriere:

DRM

Ubisoft entschärft Onlinekopierschutz für PC-Spiele

Ohne Internet funktioniert das DRM-System für einige PC-Spiele von Ubisoft weiterhin nicht, aber immerhin ist nach dem Start keine aktive Onlineverbindung mehr nötig. Ob das auch für kommende Titel wie Assassin's Creed Brotherhood gilt, ist noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit seinem Onlinekopierschutz hat sich Ubisoft bei PC-Spielern keine Freunde gemacht, jetzt hat der Publisher das System per Update zumindest ein bisschen entschärft. Anders als zuvor ist beim Start von Titeln wie Splinter Cell Conviction oder Assassin's Creed 2 keine permanent verfügbare Verbindung zu den Servern von Ubisoft mehr nötig. Lediglich beim Programmaufruf muss der Launcher auf das Internet zugreifen können. Falls die Verbindung dann verloren geht - etwa auf einem Laptop während einer Zugfahrt -, läuft das Spiel trotzdem weiter.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  2. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München

Ubisoft hat sich zu dem Thema bislang nicht geäußert. So ist unklar, ob der dezent modifizierte Kopierschutz in gleicher Form etwa bei Assassin's Creed Brotherhood zum Einsatz kommt, das am 31. März 2011 für Windows-PC erscheinen soll.

Das Online-Kopierschutzsystem von Ubisoft hatte seit seinem Start mit mangelnder Akzeptanz bei Spielern und mit technischen Problemen zu kämpfen. So konnten Käufer vor allem in der Anfangsphase teils tagelang nicht auf ihre rechtmäßig erworbenen Titel zugreifen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand

spanther 06. Jan 2011

Hehe dankeschön! ^.^ Jop! :) Zumindest, wenn noch mehr Käufer wie ich nicht jeden Müll...

spanther 05. Jan 2011

MM? xD Das stimmt ;) Ja, sowas ist mies :/ Wobei auch diese keinesfalls minderwertiger...

Mister Tengu 05. Jan 2011

"Update 5. Januar: Gegenüber Shacknews hat der Hersteller die Änderungen mittlerweile...

LockerBleiben 04. Jan 2011

Sorry, Übelsoft, aber irgendwie kommt diese Einsicht zu spät, den Schaden hatten die...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /