Abo
  • Services:

Scooba 230

Kleiner Bodenreinigungsroboter von iRobot

Das US-Unternehmen iRobot erweitert sein Angebot an Reinigungsrobotern für private Haushalte. Darunter ist mit dem Scooba 230 ein besonders kleiner Wischroboter. Die neue Roomba-Serie 700 soll besonders effektiv und intelligent sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen iRobot-Modelle sollen dank "iAdapt" besonders gründlich reinigen. Dabei überwachen die Roboter mit Sensoren, wie sauber der Boden ist, um eine gründliche Reinigung sicherzustellen. Rund 64-mal pro Sekunde wird eine Analyse durchgeführt und besonders stark verschmutzte Stellen mehrfach gereinigt.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Der neue Scooba 230 wischt glatte Böden, misst nur rund 16,5 cm im Durchmesser und ist knapp 9 cm hoch. So soll der neue Scooba besser in Engstellen vordringen können als seine größeren Vorgänger. Dabei soll er ausreichend Reinigungsflüssigkeit aufnehmen, um rund 14 qm reinigen zu können. Sauberes und schmutziges Wasser trennt der Scooba 230, so dass der Boden nicht mit dreckigem Wasser geschrubbt wird. Das Schmutzwasser sammelt der Roboter dennoch auf und speichert es in den leerer werdenden Tanks.

Neue Staubsaugerroboter

Mit der Serie Roomba 700 bringt iRobot zudem neue Staubsaugerroboter auf den Markt. Im Vergleich zum Vorgänger soll das neue Modell ein besseres Reinigungssystem bieten, das vor allem feine Partikel rund 20 Prozent besser sammeln soll. Das Saugsystem Aerovac Series 2 soll hingegen Schmutz, Haare und an den Bürsten haftende Staubpartikel besser einsammeln. Hinzu kommen zwei HEPA-Filter, die feinen Staub im Roboter halten sollen.

Eine Dirt Detect Series 2 genannte Technik kommt nur in den Modellen Roomba 770 und 780 zum Einsatz. Sie verwenden akustische Sensoren, um kleine Schmutzpartikel wie Sand zu erkennen. Optische Sensoren kommen zum Einsatz, um größere und weiche Schmutzbrocken wie Popcorn zu finden.

Hinzu kommt ein neues Stromsparsystem, das für eine 50 Prozent längere Akkulebensdauer sorgen soll. Neue Polymer-Puffer sollen Möbel besser vor Kratzern schützen und beim Roomba 780 soll ein Touchpad für modernen Bedienungskomfort sorgen.

Roomba 700 und Scooba 230 sollen im Frühjahr 2011 zu haben sein, iRobot zeigt die Geräte aber schon in der kommenden Woche auf der CES in Las Vegas.

Nachtrag vom 5. Oktober 2011, 13:45 Uhr

Der Scooba 230 wird laut Distributor Klein und More erst ab Frühjahr 2012 erhältlich sein. Die 700er-Serie des iRobot gibt es seit einigen Wochen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)
  2. 55,11€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Seagate Expansion+ Desktop 4 TB für 88€, Seagate Backup Plus Hub 6 TB für...
  4. 17,49€

Catbert 04. Jan 2011

Was das Ding wohl kosten wird? Ich würds sofort bestellen, endlich mal gesaugt und...

LockerBleiben 04. Jan 2011

Wenn der böse Erfindergeist nicht mit dem Saugroboter dahergekommen wäre. ;)

sdpüfl 03. Jan 2011

(Das "s" muss VOR das "ch"!)

sdfsdffdf 03. Jan 2011

ich liebe meinen staubi! das ist eine revolutionäre technische entwicklung/einsatz, wie...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /