Fonic

Dynamische Telefon- und SMS-Flatrate für 40 Euro

Fonic bietet ab sofort eine dynamische Flatrate für Telefonate und SMS an. Ab einem Umsatz von 40 Euro im Monat sind alle Telefonate und SMS kostenlos. Bis dahin wird nur der tatsächliche Verbrauch berechnet.

Artikel veröffentlicht am ,
Fonic: Dynamische Telefon- und SMS-Flatrate für 40 Euro

Fonic nennt die dynamische Flatrate Kostenschutz. Bis zum Erreichen eines Umsatzes von 40 Euro im Monat wird jede Gesprächsminute innerhalb deutscher Netze mit 9 Cent berechnet. Der innerdeutsche SMS-Versand kostet 9 Cent pro Nachricht. Sobald der Umsatz 40 Euro übersteigt, aktiviert sich die Flatrate und für die weiteren Telefonate und SMS in deutsche Netze fallen keine weiteren Kosten an.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Osnabrück
  2. Fachinformatiker Anwendungsentwicklung 1c: Enterprise (m/w/d)
    KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
Detailsuche

Die dynamische Flatrate ist ab sofort für alle Fonic-Kunden aktiv, gilt also auch für Bestandskunden. Fonic nutzt das Mobilfunknetz von O2.

Seit Frühjahr 2010 bietet Fonic bereits eine dynamische Datenflatrate für 25 Euro an. Bis zu einem Umsatz von 25 Euro im Monat wird nur der tatsächliche Verbrauch berechnet. Danach kann der Kunde weiterhin das mobile Internet nutzen, ohne dass weitere Kosten anfallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  2. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  3. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /