Abo
  • Services:

Apple

iPhone-Wecker bleibt Neujahr stumm

Zum Jahreswechsel hat es wieder eine Panne mit dem Wecker in Apples iPhone gegeben. Nutzer des Smartphones schliefen vom 1. bis zum 3. Januar länger, da sich der Bed-Bug zurückmeldete.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Umstellung auf die Winterzeit bereitet auch der Jahreswechsel dem iPhone Probleme. Viele Nutzer wurden in den ersten drei Januartagen nicht geweckt. Der Fehler trat nur auf, wenn ein einmaliger Alarm eingestellt worden war. Bei einem Alarm, der regelmäßig - beispielsweise für alle Wochentage - eingestellt war, trat der Fehler nicht auf.

Stellenmarkt
  1. Windream GmbH, Bochum
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach

Betroffen waren Geräte mit den iOS-Versionen 4.2.1, 4.1 und 4.0.2. Ein sogenannter Autofix hat das Problem am heutigen Tag, dem 3. Januar 2011, nach 6 Uhr behoben. Wir konnten den Fehler nachvollziehen, er scheint aber nun durch den Autofix behoben zu sein.

Immerhin hat Apple diesen Fehler schneller beseitigt als den letzten. Damals dauerte es rund eine Woche, bis eine Korrektur zur Verfügung stand.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 40,99€
  2. (u. a. Fernseher ab 127,90€)
  3. ab 23,99€
  4. ab 899,00€ (jetzt vorbestellbar!)

Korrektur-Bot 03. Jan 2011

An der Stelle: "Wir konnten Fehler nachvollziehen, er scheint aber nun durch den Autofix...

ralf.wenzel 03. Jan 2011

Mein Wecker im iPhone hat heute morgen um vier Uhr deutscher Zeit wie gewohnt...

ifön 03. Jan 2011

wirklich???

Kühlschranklich... 03. Jan 2011

...brauchen Kühlschränke, und zwar um zu verhindern, dass Lebensmittel einfrieren. Müsste...

Ex Amazon 03. Jan 2011

Oh, man wenn es schon an so simplen Funktionen scheitert … und das bereits zum zweiten...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den vorigen Modellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /