Hohe Belohnung

Erste Red-Epic-Kamera gestohlen

Red hat seine erste digitale Epic-M-Kinokamera mit 35-mm-Fotosensor ausgeliefert. Der Besitzer Mark Pederson konnte sich jedoch nicht lange an seiner Neuerwerbung erfreuen. Die immerhin 58.000 US-Dollar teure Kamera wurde ihm in Frankreich bei einem Einbruch entwendet. Nun hat der Hersteller eine hohe Belohnung für die Wiederbeschaffung ausgelobt.

Artikel veröffentlicht am ,

Da Red keine Lösegeldgeschäfte mit den Dieben machen will, wird die Belohnung von 100.000 US-Dollar nur ausbezahlt, wenn die Informationen zur Wiederbeschaffung gleichzeitig zur Verurteilung der Diebe führen.

  • Red Epic M
Red Epic M
Stellenmarkt
  1. Full Stack Entwickler (m/w/d) Service-Plattform
    CLAAS KGaA mbH, Herzebrock-Clarholz
  2. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Schwerpunkt Algorithmen
    Mattson Thermal Products GmbH, Dornstadt
Detailsuche

Die Epic ist mit einem Bildsensor mit 14 Megapixeln Auflösung ausgerüstet, der 30 x 15 mm groß ist. Filme können in den Auflösungen 720p und 1.080p und mit den Formaten 2 K, 3 K, 4 K 4,5 K und bis zu 5K des digitalen Kinos in einem Rohdatenformat aufgenommen werden. Die Kamera kann 1 bis 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Gespeichert wird je nach Ausstattung mit Compactflash- und SSD-Karten.

Red bittet darum, Informationen zum Verbleib der ersten in den Verkauf gelangten Epic mit der Produktionsnummer 6 aus Sicherheitsgründen nicht im öffentlichen Forum zu posten, sondern sich direkt an das Unternehmen zu wenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


josephine 10. Jan 2011

-------------------------------------- Ja. Offiziell ist die Epic noch nicht einmal auf...

whistleblower 04. Jan 2011

Hey, die hatten gerade auf Golem ein Bild von der Kamera drin. Mit dem CSI...

surfenohneende 03. Jan 2011

Fehlt nur noch ne Kanone

DDD 03. Jan 2011

Haben die Zugriff auf das RED.com CRM System? Woher wissen die in welchem Schrank die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  2. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /