• IT-Karriere:
  • Services:

Security Nightmares 2011

Public Private Censorship und ferngesteuerte Autos

Eigentlich ist die Vorstellung der Security Nightmares 2010 und 2011 eine witzige Veranstaltung. Doch manchmal bleibt dem Zuschauer das Lachen im Hals stecken, denn gut sieht die Zukunft in einer technikabhängigen Welt nicht aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden CCC-Mitglieder Frank Rieger und Ron haben das Jahr 2010 aus der Sicherheitsperspektive in dem Vortrag Security Nightmares 11 zusammengefasst. Wie immer geht es darum, vorbereitet zu sein, und um die Hoffnung, dass sich durch einige Sicherheitsprobleme einiges ändert. Ron sagte dieses Mal allerdings, dass er eigentlich dieses Jahr dasselbe wie im vergangenen Jahr sagen könnte - dieses Jahr allerdings schreiend.

E-Government und Public Private Censorship

Inhalt:
  1. Security Nightmares 2011: Public Private Censorship und ferngesteuerte Autos
  2. Cyberattacken und der Nato-Bündnisfall
  3. Das Embedded-Problem
  4. Sicherheitsglaskugel für das Jahr 2011

Laut den Hackern haben sich die USA nun erstmals an die Spitze der Entwicklung zum E-Government gesetzt. Grund dafür: die Veröffentlichung der geheimen Botschaftsdepeschen. Schon letztes Jahr sagten die beiden: "Alles, was aufgezeichnet wird, bleibt. Alles, was bleibt, kommt weg." Die USA haben dies eindrucksvoll bewiesen. Enttäuscht zeigten sich die Hacker von der Pressereaktion. Die hat sich hierzulande auf "Gossip" konzentriert und ist mit dem Auswerten der Daten überfordert.

Fortschritte gibt es auch beim Public Private Censorship, eine Andeutung auf Public Private Partnership. Paypal und Co haben im Rahmen der Wikileaks-Veröffentlichungen vorgeführt, wie das aussehen kann. Ähnlich kritisch wird das Einknicken von Research In Motion gegenüber Indiens Abhörwünschen gesehen. Im gleichen Zug fragen sich Rieger und Ron allerdings, warum eigentlich die USA keinen Druck auf den Blackberry-Hersteller ausüben.

Der einstige Spitzenreiter beim Verlieren von Daten ist damit abgelöst: Großbritannien. Großbritannien hat es dafür geschafft, den ersten Bürger ins Gefängnis zu stecken, der sein Passwort nicht herausgeben wollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Cyberattacken und der Nato-Bündnisfall 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,48€
  2. 36,99€
  3. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)

Der Kaiser! 03. Jan 2011

Wo gibts denn da näheres zu? :D

Avalanche 02. Jan 2011

Da bin ich mal gespannt, wie lange das vor Gericht Bestand hat: Die Betrüger werden immer...

Bohnerbesen 02. Jan 2011

Zum Beispiel wäre aber jede andere Zeitung auch ein guter Beispielgeber. Selbst...

gruse 01. Jan 2011

...hast ja recht. Schön amd noch.


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


      •  /