Abo
  • Services:
Anzeige

Das Embedded-Problem

Während sich der Abstand zwischen der Anzahl der Sicherheitslücken und Patches beim Desktop verbessert hat, sehen die beiden Hacker bei Embedded Hardware einen großen Patchability Gap, wie sie sagen. Ob nun Embedded Hardware in Autos, Handys, der Produktion oder Router: Es werden immer mehr Fehler gefunden, aber nicht gepatcht.

Das wird sich 2011 noch verstärken. Der Trend wird durch das Zusammenspiel verschiedener Hersteller noch begünstigt. Am Beispiel eines Handys zählen sie die Abhängigkeiten untereinander auf. Baseband-Prozessor und Application-Prozessor kommen von unterschiedlichen Herstellern. Beide haben ihr eigenes Betriebssystem, und ein Baseband-Fix für das Echtzeitbetriebssystem hat einen langen Weg zum eigentlichen Hersteller des Handys vor sich.

Anzeige

Gerade bei Baseband-Prozessoren wird befürchtet, dass Würmer verbreitet werden, die vom Nutzer gar nicht erkannt werden können.

Immerhin ist die befürchtete Plastikrouter-Wurmwelle 2010 ausgeblieben. Es gab zwar einige Angriffe, doch die Routerindustrie macht es potenziellen Angreifern schwer. Zum einen sind die Prozessoren nicht schnell genug, um kriminelle Elemente anzuziehen, und zum anderen wechselt die Industrie viel zu häufig die Plattform. Heterogenität ist kein begünstigender Faktor für Routerwürmer. Das entspricht nicht den Wünschen der Angreifer, so Rieger.

Besorgt zeigten sich Frank Rieger und Ron über das Einbinden von anfälliger GSM-Hardware in Kraftfahrzeuge mit direkter Anbindung an den Datenbus. Aufgrund des Kostendrucks werden Sicherheitsfunktionen und Unterhaltungsfunktionen im System nur unzureichend getrennt. Sie rechnen mit Sicherheitsupdates in der Automobilindustrie. Ron fragte dann auch in die Runde, wer denn alles schon sein Auto gepatcht hat und zeigte sich überrascht, als einige Meldungen zu sehen waren.

Für Rieger ist das Thema GSM vom Standpunkt der Sicherheitsforschung durch. Der Standard ist "kleingehackt, frittiert und erledigt".

Bemerkenswertes

Erstaunt zeigten sich die beiden Hacker über das EC-Kartenchip-Problem Anfang des Jahres. Ein Patchmechanismus im Geldautomaten für die Karten wirft Fragen auf: Wieso geht das eigentlich? Mit welcher Berechtigung geht das? Gibt es eine Onlineverbindung? "Da gehen Dinge, die... naja...", sagte Ron und brach ab. Im Übrigen wird auf Änderungen bei EC- und Kreditkarten hingewiesen. Es sollen zum Jahreswechsel Haftungsänderungen passieren. Jeder Besitzer einer solchen Karte sollte bei seiner Bank anrufen und sich informieren.

Überrascht waren die beiden auch über den 16-Jährigen, der mal eben in 17 Bankenwebsites XSS-Lücken entdeckte. "Wenn man mal einen Moment nicht hinschaut", sagten die Hacker und wiesen darauf hin, dass offenbar auch Banken immer mal wieder kontrolliert werden müssen.

 Cyberattacken und der Nato-BündnisfallSicherheitsglaskugel für das Jahr 2011 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 03. Jan 2011

Wo gibts denn da näheres zu? :D

Avalanche 02. Jan 2011

Da bin ich mal gespannt, wie lange das vor Gericht Bestand hat: Die Betrüger werden immer...

Bohnerbesen 02. Jan 2011

Zum Beispiel wäre aber jede andere Zeitung auch ein guter Beispielgeber. Selbst...

gruse 01. Jan 2011

...hast ja recht. Schön amd noch.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. Schweickert Netzwerktechnik GmbH, Walldorf
  4. item Industrietechnik GmbH, Solingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 829,00€ + 5,99€ Versand
  2. 1.039,00€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Ob das auch für Windows 10 Updates auf eine...

    Sharra | 02:19

  2. Re: Hoffentlich wieder ein Anno, und kein Murks...

    Sharra | 01:57

  3. Re: Geht es dabei nur um Win8 auf Win 10?

    ve2000 | 01:45

  4. Re: Nachtrag

    ChMu | 01:43

  5. Re: zwangsupdates verlangsamen das internet

    ve2000 | 01:36


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel