Abo
  • Services:

NOC

WLAN-Team des 27C3 entdeckt Fehler, der Macs abstürzen lässt

Wer sich mit einem Mac-OS-Gerät mit dem WLAN des 27C3 verband, erlebte anfangs eine böse Überraschung. Mit einer Kernel Panic stieg der Rechner einfach aus.

Artikel veröffentlicht am ,
NOC: WLAN-Team des 27C3 entdeckt Fehler, der Macs abstürzen lässt

Den freiwilligen Helfern des Network Operation Center (NOC) beim 27. Chaos Communication Congress (27C3) ist durch Zufall ein Fehler aufgefallen, der Macs mit OS X zum Absturz bringen kann. Das Problem kommt vermutlich nur auf dem 5-GHz-Band zustande, wenn Roaming benutzt wird. Bei der Übergabe von einem Access Point zu einem anderen kommt es dann zum Kernel Panic des Systems. Per Twitter hat Attila de Groot gemeldet, dass er den Fehler reproduzieren konnte. Mit der Reproduktion am zweiten Kongresstag hat er allerdings einige Mac-OS-Nutzer im WLAN irritiert, da viele Hacker einen Mac besitzen.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Dataport, Hamburg

Apple wurde laut dem NOC-Team erfolgreich über den Fehler informiert. Es ist wohl davon auszugehen, dass der Fehler nun auch beseitigt wird. Ob der Fehler auch zu Sicherheitsproblemen führt, ist bisher nicht bekannt.

Einige wenige Details zu dem Fehler finden sich im Wiki-Eintrag 0day Mystery Challenge [sic] und in einem Talk-Eintrag. Der Fehler soll mit Cisco-spezifischen WLAN-Funktionen zusammenhängen. Eigentlich ist die verantwortliche Option vorgeschrieben, so das NOC-Team.

Auf dem 27C3 soll das WLAN trotz dieser Probleme weitgehend stabil gearbeitet haben, jedoch nur auf dem 5-GHz-Band. Auf dem 2,4-GHz-Band gab es Probleme auf den vier Kanälen, die während des Kongresses genutzt wurden. Auf der Abschlussveranstaltung des 27C3 gab es dann auch den Aufruf, dass Hacker sich 5-GHz-Hardware kaufen sollten. Ein stabiler 2,4-GHz-Betrieb bei solchen Besucherzahlen und nahezu 1.000 Geräte, die gleichzeitig online sind, ist anscheinend auch für das NOC-Team nicht möglich.

Bei Veranstaltungen kann ein 2,4-GHz-Netzwerk durchaus zu peinlichen Situationen führen. Die New York Times hat einige öffentliche WLAN-Zusammenbrüche dokumentiert. Einer der bekanntesten Vorfälle jüngster Zeit war Steve Jobs' Vorstellung des iPhone 4.

WLAN-Netze im 5-GHz-Band (802.11a und n) sind immer noch relativ selten. Das Band ist selbst in Kiezen der Stadt Berlin nahezu ungenutzt. Allerdings ist vor allem kostengünstige Hardware nicht in der Lage, solche Netzwerke zu entdecken. Zudem sind Handys und Smartphones ebenfalls in der Regel nicht zu 802.11a und n kompatibel, sondern unterstützen nur 802.11b, g und n. Es gibt durchaus Chips für Mobiltelefone, die auch mit 5 GHz umgehen können. Einer dieser Chips ist beispielsweise Marvells Avastar 88W8787.

Apple gehört zu den wenigen Herstellern, die 5-GHz-WLAN über viele Produkte hinweg unterstützen. Das gilt auch für Kleingeräte wie das Apple TV der zweiten Generation oder das iPad. Nur das iPhone fällt aus dieser Reihe raus. Bei Notebooks aus dem Windows-Lager sind es meist höherwertige Geräte, insbesondere aus dem Geschäftskundenbereich, die 802.11a und n unterstützen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  3. (zusammen mit G703/903 Lightspeed in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten)
  4. 699€ statt 1.199€ im Vergleich

elgooG 05. Jan 2011

Die Leistungsfähigkeit eines Betriebssystems über dessen Taschenrechner zu ermitteln...

flaffiii war... 04. Jan 2011

You made my day, dude. :D Der war genia.l xD Als Off-topic... Es kommt auch drauf an was...

Hello_World 02. Jan 2011

So ein Unsinn. Wieso sollte man sich ausgerechnet einen Mac kaufen, um Linux darauf zu...

elgooG 02. Jan 2011

1) Lesen will gelernt sein. Ich habe WDS als Alternative beschrieben und nicht...

ErstDenken 01. Jan 2011

Wer lese kann ist klar im Vorteil! Es ist so das die Probleme die mit einem Mac/Win...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
    Windows 10
    Der April-2018-Update-Scherz

    Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
    2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
    3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /