• IT-Karriere:
  • Services:

Open Source Initiative

Kartellamt soll Novell-Übernahme prüfen

Die Open Source Initiative (OSI) fordert das deutsche Kartellamt auf, den Verkauf von Novell-Patenten an ein Konsortium unter Führung von Microsoft im Rahmen der Übernahme von Novell durch Attachmate zu prüfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die OSI ist beunruhigt, was den Verkauf von Novell-Patenten an CPTN für rund 400 Millionen US-Dollar betrifft. Dem von Microsoft geführten Konsortium gehören auch Oracle, Apple und EMC an. Die Bedenken stießen beim deutschen Kartellamt auf offene Ohren, schreibt OSI-Präsident Michael Tiemann in seinem Blog. Daher habe sich die Open Source Initiative mit einem offenen Brief an die deutschen Kartellwächter gewandt.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Nach Ansicht der OSI stellt der Verkauf der Novell-Patente an CPTN eine ernsthafte Bedrohung für den weiteren Einsatz von Open-Source-Software in Unternehmen, Regierungen und Verwaltungen, in Bildung und Forschung sowie bei gemeinnützigen Organisationen dar. Die beteiligten Unternehmen hätten eine lange Historie, die belegt, dass sie Open Source ablehnen und den Wert von Open Source falsch darstellen.

Daher befürchtet die OSI, die CPTN-Mitglieder könnten die weitgehend im Geheimen erworbenen Patente nutzen, um den Wettbewerb zu behindern und FUD (Angst, Unsicherheit und Zweifel) zu streuen. Zudem wirft die OSI die Frage auf, wer bestimmen darf, an wen die entsprechenden Patente in Zukunft zu welchen Konditionen lizenziert werden.

Vor diesem Hintergrund sollte die Übernahme genau geprüft werden und gegebenenfalls Auflagen erteilt werden, fordert die OSI und bietet ihre Hilfe bei der Untersuchung an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  2. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  3. 389,00€ (Bestpreis)
  4. 379,00€ (Bestpreis)

Mogli 08. Jan 2011

Die Anmeldung ist beim Kartellamt zwischenzeitlich zurückgenommen worden: http://www...

longthinker 31. Dez 2010

@Wohlhabender Manager Selten so einen Unsinn. Microsoft, Oracle, Apple, EMC zusammen...

Zentri 30. Dez 2010

Muss ich dem Author: iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii retgeben. Soviel ich weis ist...

sdfsadf 30. Dez 2010

Du meinst das nachweislich von Microsoft gesponsterte SCO?....


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /