mSATA

Intel kündigt besonders kleine SSDs an

Unter dem Namen Intel SSD 310 hat Intel eine neue Serie besonders kleiner SSDs vorgestellt. Die Leistungsdaten entsprechen der SSD-Serie X25, doch die SSDs messen etwa ein Achtel der Größe einer X25-SSD.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel zielt mit seiner SSD-Serie 310 unter anderem auf Tablets und Embedded-Anwendungen ab. Erste Kunden sind Lenovo und DRS Technologies. Zudem sollen die SSDs in Notebooks mit herkömmlichen Festplatten kombiniert werden. Die ersten 310-Modelle werden mit 40 und 80 GByte angeboten.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (React/Vue / Angular) (m/w/d)
    xapling GmbH, deutschlandweit, remote
  2. Softwareentwickler Vertriebsumfeld (m/w/d)
    ERGO Direkt AG, Nürnberg
Detailsuche

Dabei setzt Intel NAND-Flash ein, der in 34-Nanometer-Technik gefertigt wurde. Die SSDs messen 51 x 30 x 5 mm, wiegen rund 10 Gramm und sind mit einer mSATA-Schnittstelle ausgestattet.

Die Intel SSD 310 ist ab sofort verfügbar. Das Modell mit 40 GByte kostet bei Abnahme von 1.000 Stück 99 US-Dollar, das Modell mit 80 GByte 179 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


haheho 31. Dez 2010

mSATA ist die Steckverbindung an den X18... SSDs. Und java ist schneller als bluetooth...

kkfykfykgxlgx 31. Dez 2010

Ein paar flashfabriken wurden geschlossen. Jetzt herrscht mangel und wegen ssds pads...

Bethor2010 30. Dez 2010

die SSDs im neuen Macbook Air. Die werden doch von Tishiba hergestellt oder ?

Anonymer Nutzer 29. Dez 2010

So könnte man über PC-Card Slot booten und die HD für Daten weiter verwenden.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
KI in Zeiten der Dampfmaschine

Künstliche neuronale Netze sind hochaktuell - doch der entscheidende Funke für die KI sprang schon in den 1940er Jahren aus den Neurowissenschaften über.
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: KI in Zeiten der Dampfmaschine
Artikel
  1. Nachfolger von Windows 10: Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11
    Nachfolger von Windows 10
    Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11

    Bisher gibt es im Widgets-Panel unter Windows 11 nicht viel zu sehen. Microsoft will das mit Sun Valley 2 ändern und mehr Apps integrieren.

  2. Intel SGX: Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays
    Intel SGX
    Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays

    Weil Intel kein SGX mehr unterstützt, empfiehlt Cyberlink, keine aktuelle Hardware zu nutzen und keine Software-Updates einzuspielen.

  3. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Asus Gaming-Notebook 17“ 16GB 1TB SSD 1.599€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.639€ [Werbung]
    •  /