Abo
  • Services:

Frankreich

Kopiergeräteabgaben für Nicht-Windows-Tablets geplant

In Frankreich sollen Hersteller von Touch-Tablets ab dem nächsten Jahr Kopiergeräteabgaben zahlen müssen. Ausgenommen werden sollen lediglich Tablets mit einem Windows-Betriebssystem, berichten französische Medien.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows-Tablets sind etwas Besonderes - zumindest in Frankreich. Dort hat am 14. Dezember 2010 die für die Festlegung von Geräteabgaben für Privatkopien zuständige Kommission den Vorschlag gemacht, die Abgabenpflicht auf Touch-Tablets auszudehnen. Die Gebühr soll pro Gerät mit 40 bis 64 GByte Speicher 12 Euro betragen. Eine Ausnahme will die Kommission nur für Tablets mit Windows-Betriebssystem machen. Diese Geräte werden als vollwertige PCs und nicht als Geräte der Unterhaltungselektronik eingestuft. Ob der Vorschlag der Kommission angenommen wird, entscheidet sich letztendlich am 12. Januar 2011. Der Beschluss gilt aber als Formsache.

Stellenmarkt
  1. CABB GmbH, Sulzbach
  2. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf

Die im Verband der Hersteller von Konsumelektronik, Simavelec, zusammengeschlossenen Gerätehersteller sind über den Vorschlag der Gebührenkommission wenig erbaut. Sie haben angekündigt, Rechtsmittel einzulegen, sollte die neue Gebühr beschlossen werden. Dem Simavelec gehören unter anderem die Branchengrößen LG, Panasonic, Sony und Philips an.

Besonders betroffen von der Abgabe sieht sich der französische Gerätehersteller Archos, der unter anderem Internettablets auf Basis von Googles Betriebssystem Android produziert. Archos-Chef Henri Crohas äußerte sich gegenüber der französischen Tageszeitung Les Echos erbost über die Ungleichbehandlung seiner Geräte: "Wie kann man ernsthaft behaupten, dass ein Tablet mit Windows weniger zur Herstellung von Privatkopien gedacht ist als eines mit Android?"

Crohas sieht sich auch gegen Apple im Nachteil, da die Archos-Geräte wegen ihrer größeren Speicherkapazität mit deutlich höheren Abgaben als die Apple-Geräte belastet werden würden. Er geht davon aus, dass der Endverkaufspreis der Geräte um rund 10 Prozent erhöht werden müsste. Bereits jetzt zahlt Archos hohe Geräteabgaben. Im Jahr 2009 beliefen sie sich nach eigenen Angaben auf 3 Millionen Euro, bei 58 Millionen Euro Umsatz. [von Robert A. Gehring]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 349€

derTell 31. Dez 2010

Wir schon, aber die nicht!

__ 31. Dez 2010

Wenn ich mir allein schon die Riesenbuttons im iOS ansehe kommt mir sofort der Gedanke...

saxer 30. Dez 2010

politiker halt - total realitätsfremd und absolut keine ahnung von nix

Satan 30. Dez 2010

4x "die" hintereinander - goil.

Schweizer 30. Dez 2010

Wir befinden uns im Jahre 2010 n. Chr. Die ganze Welt ist von der Fahrrad-Lobby...


Folgen Sie uns
       


Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch

Die Golem.de-Redakteure Marc Sauter und Michael Wieczorek sprechen über die mögliche Hardware, die in der Playstation 5 stecken könnte. Anhand historischer Verläufe, Hardwarezyklen und Trends lassen sich bereits einige Voraussagungen treffen.

Die mögliche Hardware der Playstation 5 - Gespräch Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
    Windows 10
    Der April-2018-Update-Scherz

    Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
    2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
    3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

    In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
    In eigener Sache
    Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

    IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

    1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
    2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
    3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

      •  /