Interval Licensing

Microsoft-Gründer greift Android und iTunes an

Interval Licensing, das Unternehmen von Microsoft-Mitgründer Paul Allen, hat seine Patentklage gegen Apple, eBay, Facebook, Google, Yahoo, Youtube und andere konkretisiert. Demnach verstoßen unter anderem Googles Android und Apples iTunes gegen Interval-Patente.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem die Patentklage von Paul Allens Interval Licensing gegen AOL, Apple, eBay, Facebook, Google, Netflix, Office Depot, Officemax, Staples, Yahoo und Youtube Mitte Dezember 2010 abgewiesen wurde, da die Vorwürfe nicht klar genug ausgeführt waren, legt Allens Unternehmen nun nach. Die überarbeitete Klageschrift, die von der Seattle Times veröffentlicht wurde, enthält unter anderem konkrete Vorwürfe gegen Googles Smartphone-Betriebssystem Android, die Google-Suche, das Werbenetzwerk Adsense, den E-Mail-Dienst Google Mail sowie die Buchsuche Google Books.

Stellenmarkt
  1. IT Techniker (m/w/d)
    ESBYTE.GmbH, Oberhaching
  2. Mitarbeiter (m/w/d) Technischer Support
    GUBSE AG, Schiffweiler
Detailsuche

So soll Android gegen das US-Patent Nr. 6,034,652 und 6,788,314 verstoßen, da entsprechende Geräte Text- und Sprachnachrichten, Chats und Kalendereinträge anzeigen, ohne den Nutzer dadurch zu stören.

Zwar wird auch Apple verklagt, doch das iPhone taucht in der Klageschrift nicht auf. Aufgeführt ist allerdings iTunes, das mit seiner Empfehlungsfunktion (Wer dies gesehen hat, hat auch Folgendes gekauft) gegen Intervals US-Patent Nr. 6,757,682 verstoßen soll. Gegen das gleiche Patent verstößt nach Ansicht von Interval auch Facebook, da die Seite von anderen Nutzern eingestellte Inhalte je nach Verhalten des Nutzers anzeigt.

Die von Interval in der Klage angeführten Patente beschreiben grundlegende Internettechniken wie die Navigation durch audiovisuelle Daten mit einem Browser oder einen Softwaremechanismus, um Nutzer über Dinge zu informieren, die sie interessieren könnten. Es handele sich um Patente, die von Interval selbst für eigene Produkte entwickelt wurden, erklärte das Unternehmen, um nicht als Patenttroll dazustehen, der Patente einkauft, um sie für Klagen zu nutzen. "Interval Research hat früh Grundlegendes zur Entwicklung der Internetökonomie beigetragen", begründete Allen-Sprecher David Postman die Klage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gschmitt 30. Dez 2010

Afaik rebooten die Windowsversionen ab XP automatisch statt einen Bluescreen anzuzeigen...

nichtdeinernst 30. Dez 2010

Ich hoffe du trollst. Die EU und USA werden sich hoffentlich beide selbst zerstören.

xyzxyz 29. Dez 2010

Also das Dein Post noch nicht in der Trollwiese gelandet ist, wundert mich echt. Tut mir...

Wohlknäul... 29. Dez 2010

Da liegt der Kern begraben. Es ist eben nicht der Urheber der da zwangsweise gerade...

Harry Plotter 29. Dez 2010

Schon merkwürdig das gleiche Verfahren wird auch von Oracle angeboten. (Zum Beispiel mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /