Nintendo warnt

3DS ist nichts für kleine Kinder

Nintendos kommendes Spielehandheld 3DS ist nicht für Kinder unter sechs Jahren geeignet, warnt der Hersteller in Japan. Der 3D-Modus des Gerätes könne die Entwicklung der Augen von Kindern schädigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo warnt: 3DS ist nichts für kleine Kinder

Kinder unter sechs Jahren sollten den 3D-Modus des Nintendo 3DS nicht benutzen, heißt es in einem Warnhinweis von Nintendo. Die Augen der Kinder seien in diesem Alter noch nicht voll entwickelt und der 3D-Modus könnte negative Auswirkungen auf die Entwicklung der kindlichen Augen haben, heißt es in der Warnung, die Nintendo im Vorfeld der Nintendo World 2011 veröffentlichte.

Nintendo rät dazu, kleine Kinder nur im 2D-Modus mit dem 3DS spielen zu lassen und hat dafür Kontrollmechanismen in das Gerät eingebaut, so dass der 3D-Modus nur per PIN freigeschaltet werden kann.

Ganz allgemein rät Nintendo allen Nutzern des 3DS, bei Spielen im 3D-Modus alle 30 Minuten eine Pause einzulegen beziehungsweise früher zu unterbrechen, wenn ein Unwohlsein aufkommt.

Nintendo bringt das 3DS in Japan am 26. Februar 2011 für 25.000 Yen auf den Markt, was rund 220 Euro entspricht. In Europa und den USA soll das Nintendo 3DS im März 2011 zu haben sein, konkrete Starttermine nannte Nintendo aber noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Oger 10. Jan 2011

Genau. Denn die ändern sich ja auch nie und sind über jeden Zweifel erhaben. Da ich beim...

Lalelu 10. Jan 2011

Und Alkohol ist geeignet, die Fahrtüchtigkeit zu erhöhen.

Yeeeeeeeeha 31. Dez 2010

Also ich bin mir ja FAST sicher, dass sich ein derartiger Text in JEDEM Handbuch eines 3D...

Hotohori 30. Dez 2010

Jo, ich gehe jedenfalls auch erst mal eher von einem höheren Preis als 199,- Euro aus...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /