Abo
  • Services:

Nintendo warnt

3DS ist nichts für kleine Kinder

Nintendos kommendes Spielehandheld 3DS ist nicht für Kinder unter sechs Jahren geeignet, warnt der Hersteller in Japan. Der 3D-Modus des Gerätes könne die Entwicklung der Augen von Kindern schädigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo warnt: 3DS ist nichts für kleine Kinder

Kinder unter sechs Jahren sollten den 3D-Modus des Nintendo 3DS nicht benutzen, heißt es in einem Warnhinweis von Nintendo. Die Augen der Kinder seien in diesem Alter noch nicht voll entwickelt und der 3D-Modus könnte negative Auswirkungen auf die Entwicklung der kindlichen Augen haben, heißt es in der Warnung, die Nintendo im Vorfeld der Nintendo World 2011 veröffentlichte.

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Sömmerda
  2. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig

Nintendo rät dazu, kleine Kinder nur im 2D-Modus mit dem 3DS spielen zu lassen und hat dafür Kontrollmechanismen in das Gerät eingebaut, so dass der 3D-Modus nur per PIN freigeschaltet werden kann.

Ganz allgemein rät Nintendo allen Nutzern des 3DS, bei Spielen im 3D-Modus alle 30 Minuten eine Pause einzulegen beziehungsweise früher zu unterbrechen, wenn ein Unwohlsein aufkommt.

Nintendo bringt das 3DS in Japan am 26. Februar 2011 für 25.000 Yen auf den Markt, was rund 220 Euro entspricht. In Europa und den USA soll das Nintendo 3DS im März 2011 zu haben sein, konkrete Starttermine nannte Nintendo aber noch nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 9,99€

Oger 10. Jan 2011

Genau. Denn die ändern sich ja auch nie und sind über jeden Zweifel erhaben. Da ich beim...

Lalelu 10. Jan 2011

Und Alkohol ist geeignet, die Fahrtüchtigkeit zu erhöhen.

Yeeeeeeeeha 31. Dez 2010

Also ich bin mir ja FAST sicher, dass sich ein derartiger Text in JEDEM Handbuch eines 3D...

Hotohori 30. Dez 2010

Jo, ich gehe jedenfalls auch erst mal eher von einem höheren Preis als 199,- Euro aus...

Duesentrieb 30. Dez 2010

DS nur für Kinderspiele? Klar gibts ne Menge Eurotrash wie Ponyhof, Tierarzpraxis und...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

    •  /