Abo
  • Services:

NFC

Schale macht iPhone fit für mobiles Banking

Die Nahbereichsfunktechnik (Near field communications) NFC wird in Japan schon beim iPhone 4 eingesetzt. Möglich macht das eine Schale des japanischen Anbieters Softbank, die auf der Gehäuserückseite befestigt wird. Einen Haken hat das System allerdings.

Artikel veröffentlicht am ,

NFC erlaubt den schnurlosen Datenaustausch unter Mobilgeräten auf kurze Distanz. Ein Kabel ist nicht erforderlich. Stattdessen müssen beide Geräte nur nebeneinander- beziehungsweise aufeinandergelegt werden, um den Datentransfer zu ermöglichen. Softbank setzt Sonys Felica-System ein.

  • Softbank-iPhone-NFC-Hülle
Softbank-iPhone-NFC-Hülle
Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Dazu gehört die Hülle, die die NFC-Funktion beinhaltet. Sie sorgt mitsamt der darin integrierten RFID-Kommunikationstechnik autonom für den Datenaustausch, an dem das iPhone nicht direkt beteiligt ist. Die Schale ist dünn genug, um dem Bumper von Apple nicht in die Quere zu kommen.

Eine Anzeige auf dem iPhone-Display, dass beispielsweise die Bezahlung quittiert wurde, ist durch die fehlende Kommunikation zwischen NFC-Hülle und dem Smartphone unmöglich. Der Anwender kann online über das iPhone allerdings seine Transaktionen prüfen.

Die NFC-Lösung von Softbank soll ab Februar 2011 für umgerechnet rund 27 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Flying Circus 30. Dez 2010

Bluetooth bietet theoretische Reichweiten zwischen 10 und 100m und ist nicht sonderlich...

Flying Circus 30. Dez 2010

[...] Kauf Dir ein "h". Davon ab ist das unkritische Hochjubeln neuer Technologien aus...

neutro 30. Dez 2010

dass Japaner zumindest in den Grossstädten seit mindestens 2 Jahren diese Technologie...

Jilly 29. Dez 2010

Abgesehen davon, dass die meisten dieser "neuen" Apps wahrscheinlich schlichte...

SGH 29. Dez 2010

Asiatische Handys machen das schon seit geraumer Zeit. Apple hat sich die Technik...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /