Abo
  • Services:
Anzeige

Unsichere Kommunikation in GSM-Netzen

Eine Möglichkeit, der Abhörbarkeit zu entgehen, wäre das Umschalten des Mobiltelefons auf reinen 3G-Betrieb. Das bieten aber die wenigsten Geräte überhaupt an. Häufig gibt es die Option nur bei Modems für das mobile Internet. Nohl sagte zudem, dass viele Handys für Telefonate zurück in den GSM-Betrieb fallen, wenn etwa 3G-Geräte wie das iPhone die verfügbare Bandbreite auslasten.

GSM-Netze sind wie ein nicht vertrauenswürdiges Netzwerk vom Nutzer zu behandeln, ist das Fazit der beiden GSM-Experten.

Anzeige

GSM-Wunschliste an Netzbetreiber

Es gebe aber einige einfache Möglichkeiten für Netzbetreiber, Angriffe zumindest zu erschweren. Laut Nohl sind davon auch schon einige längst vorgesehen. Die Umsetzung lässt jedoch auf sich warten. Ganz oben auf der GSM-Wunschliste ist das konsequente Aktivieren von SMS Home Routing. Die Lösung würde beispielsweise dafür sorgen, dass ein Netzbetreiber dem anderen nur mitteilt, dass eine Kurznachricht nach Belgien geschickt werden soll und sich der verantwortliche Betreiber dann selbst um die Zustellung kümmert.

Des Weiteren sollen 23-Byte-Nachrichten zwischen Geräten nicht unnötig mit vorhersehbaren und immer gleichen (2b) Füllbytes aufgefüllt werden, nur weil eine Nachricht etwa nur 3 Bytes lang ist. Stattdessen soll dieser Bereich mit zufälligen Werten gefüllt werden. Das ist seit zwei Jahren sogar schon vorgesehen. Allerdings wurde das Update noch nicht auf eine Basisstation aufgespielt. Nohl und Munaut witzelten, dass diese einzelne Codezeile wohl noch bei der Qualitätssicherung liegt.

Außerdem sollten Netzbetreiber Schlüssel für die Kommunikation nicht wiederverwenden und immer einen neuen generieren. Einige Netzbetreiber tun das für Kurznachrichten bereits, allerdings wird für Telefonate dann der letzte SMS-Schlüssel verwendet. Der Anwender müsste also zwischen Telefonaten eine Kurzmitteilung verarbeiten, um seine Sicherheit zu erhöhen.

Außerdem wird gefordert, dass TMSIs öfter als nur einmal am Tag gewechselt werden und Frequency Hopping, das bereits unterstützt wird, auch eingesetzt wird. Diese fünf einfachen Schritte würden laut Nohl und Munaut einen Angriff zumindest erschweren.

 GSM-Sniffing: Telefonate mit alten und billigen Handys abhören

eye home zur Startseite
Fatal3ty 30. Dez 2010

Ich nutze auch Blackberrys und bin bei O2 und ich kann zwischen "2G", "3G" und "2G und...

Puh-Bär 30. Dez 2010

Geht das auch auf Deutsch? Nein geht es nicht. Wiso? Weil sich das auf Deutsch scheisse...

andenlangweiligen 30. Dez 2010

Woher willst du das denn bitte wissen? Gerade der Hausfrauentratsch -"ich habe gesehen...

Mike7 30. Dez 2010

Was meinst du in diesem Zusammenhang mit Base Station?

Mike7 29. Dez 2010

Ich glaube du missverstehst hier den Unterschied. Eine BT-Scan und Verbindung mit "0000...


Notebook // Newsvergleich / 03. Jan 2011

GSM-Attacken mit alten Mobiltelefonen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Media Carrier GmbH, München
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. AKDB, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    ThomasEnzinger | 16:02

  2. Re: Kein 5,25"-Schacht => kein Kauf!

    DetlevCM | 16:01

  3. Re: Verfassungsfeind Nummer Eins.

    Schnarchnase | 16:01

  4. Ich traue Uber eigentlich alles zu.

    Sharra | 16:00

  5. Re: Telekom und ihre Preisgestaltung (in anderen...

    sofries | 15:59


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel