Abo
  • Services:
Anzeige
Kod: Moderner Code-Editor für Mac OS X

Kod

Moderner Code-Editor für Mac OS X

Der Entwickler Rasmus Andersson arbeitet an einem neuen Code-Editor für Mac OS X. Der Kod genannte Editor soll besonders flink sein, setzt auf ein schlankes Interface und konsequent auf moderne Technik.

Kod ist auf parallele Bearbeitung ausgelegt, um Multi-Core-Prozessoren möglichst gut auszunutzen. Aufgaben wie das Laden von Dateien oder Syntax Highlighting werden über vorhandene CPU-Kerne verteilt, um Wartezeiten zu minimieren. Syntax Highlighting steht derzeit für mehr als 65 Sprachen zur Verfügung, denn Kod nutzt dazu die gleiche Syntax wie GNU Syntax Highlight.

Anzeige

Die integrierte Scripting-Umgebung basiert auf Node.js. Der eigentliche Editor ist konsequent auf die APIs von Mac OS X 10.6 ausgelegt und nutzt die Boardmittel des Betriebssystems wann immer möglich.

  • Kod - Code-Editor für Mac OS X
Kod - Code-Editor für Mac OS X

Das Interface ist schlank und an Chrome orientiert. Wie bei Googles Browser lassen sich neue Tabs öffnen, neu anordnen, aus dem Fenster entfernen oder mehrere Editorfenster in Form von Tabs in einem Fenster zusammenführen. Das Aussehen des Editors kann komplett per CSS3 gesteuert werden.

Dateien lassen sich mit Kod auch per HTTP oder HTTPS editieren, nicht aber speichern. Das ist dem frühen Entwicklungsstadium von Kod geschuldet. Erst am 23. Dezember 2010 erschien eine erste Betaversion der Software.

Kod steht unter kodapp.com/download zum Download bereit. Der Quelltext kann bei Github heruntergeladen werden und steht unter einer Lizenz, die die kostenlose Nutzung der Software und Weitergabe zu nicht kommerziellen Zwecken erlaubt.


eye home zur Startseite
theGimp 03. Jan 2011

genau.. nur winamp ist besser als IntelliJ Idea :P IntelliJ ist die drittbeste (Java...

haheho 29. Dez 2010

Gääääähn, das macht VisualStudio schon ewig, so etwa seit 5 Versionen Wann war diese...

Supreme 29. Dez 2010

Für jene deren Verstand ausreichend weit entwickelt ist schon. Andererseits, stimmt...

Supreme 29. Dez 2010

Für Frickler die irgendwelche Einzeiler hinrotzen vielleicht. Ansonsten ist das Programm...

E607 29. Dez 2010

"Spalten- und Zeilen-Anzeige"


my container. / 29. Dez 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. MediaMarktSaturn IT Solutions, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: Die IDEE!!!!

    fox82 | 16:59

  2. Re: Geil...

    sofries | 16:44

  3. Re: Bei einer Neuinstallation...

    dxp | 16:41

  4. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Oktavian | 16:38

  5. Re: Upgrade Prozedere

    sniner | 16:34


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel