Abo
  • Services:

DropDAV

Schnittstelle zwischen Dropbox und WebDAV

Der Dienst DropDAV verknüpft den Online-Dateisynchronisierungsdienst Dropbox mit dem offenen Standard WebDAV, den zum Beispiel Apples Büropaket iWork für das iPad unterstützt. So lassen sich Dokumente, Tabellen und Präsentationen direkt auf der Onlinefestplatte Dropbox speichern.

Artikel veröffentlicht am ,

DropDAV verbindet auch jede andere iOS-Anwendung, die WebDAV unterstützt, mit der Dropbox des Anwenders. In Pages, Keynote und Numbers auf dem iPad werden im Öffnen-Dialog die Serveradresse https://dav.dropdav.com sowie das Dropbox-Login und das entsprechende Passwort eingegeben. Daraufhin kann der Anwender auf seine Dateien und Ordner im Onlinespeicherdienst zugreifen und hierhin auch seine iWork-Dokumente in unterschiedlichen Formaten speichern.

  • iWork Pages "von WebDAV kopieren"
  • iWork Pages "auf WebDAV speichern"
  • iWork Pages "WebDAV Anmeldung"
iWork Pages "von WebDAV kopieren"
Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. über duerenhoff GmbH, Duisburg

Auf diese Weise können auch leicht Dokumente aus dem iPad heraus auf andere Rechner übertragen oder gar mit Hilfe der Sharing-Funktion von Dropbox mit anderen Benutzern geteilt werden. Neben iWork unterstützt die Aufgabenverwaltung Omnifocus und der FTP-Client Transmit WebDAV.

Wer nur die kostenlose Basisversion des Online-Dateisynchronisierungsdienstes nutzt, kann auch DropDAV ohne Bezahlung nutzen. Zahlende Dropbox-Nutzer müssen noch einmal 30 Prozent ihres Monatsbeitrags zusätzlich für DropDAV aufwenden. Eine 14-tägige Probezeit wird aber auch für diese Gruppe kostenlos angeboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,37€
  2. 45,99€ (Release 19.10.)
  3. 7,48€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

grebert 29. Dez 2010

Da muss man nicht viel selber schreiben, es genügt ein tool (zb. incron) welches auf...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /