Abo
  • Services:

Milliardendeal

Foxconn will Hitachi Displays übernehmen

Foxconn will offenbar die Mehrheit an einem Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi und Canon übernehmen, das kleinere Displays für Handys und andere mobile Geräte herstellt. Damit würde Foxconn zum Weltmarktführer in dem Bereich aufsteigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Fabrik von Hitachi Displays in Mobara
Fabrik von Hitachi Displays in Mobara

Foxconn will für 100 Milliarden Yen (919 Millionen Euro) die Mehrheit an dem LCD-Hersteller Hitachi Displays übernehmen. Die Verhandlungen stünden kurz vor einem Abschluss, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung The Nikkei. Hitachi betreibt den Hersteller kleiner und mittelgroßer Displays zusammen mit Canon.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der taiwanische Konzern Foxconn werde die Beteiligung über zwei Aktienpakete im Wert von jeweils 50 Milliarden Yen über einen Zeitraum von einem Jahr erwerben. Hitachi Displays werde mit der Finanzierung eine neue Fabrik in der Chiba-Präfektur in Japan errichten. Die neue Fabrik soll den Betrieb im Jahr 2012 aufnehmen und die Fertigungskapazität von Hitachi Displays verdoppeln.

Hitachi Displays gehört bislang zu 75,1 Prozent zu Hitachi. Durch die Beteiligung erlangt Foxconn die Mehrheit an dem Unternehmen und Hitachis Anteile fallen auf 30 Prozent. Das Gemeinschaftsunternehmen wurde im Oktober 2002 gegründet und produziert mit 2.100 Beschäftigten TFT-LCDs für Mobiltelefone und andere mobile Geräte mit einem jährlichen Umsatz von 156 Milliarden Yen. Nach Informationen von Nikkei erwirtschaftet das Unternehmen seit über fünf Jahren Verluste, weil hauptsächlich kleine Displayserien für japanische Mobiltelefonhersteller produziert werden. Das Bündnis mit Foxconn soll den Durchbruch zu höheren Stückzahlen bringen, um rentabel zu arbeiten. Das Unternehmen ist mit sechs Prozent Marktanteil weltweit der sechstgrößte Hersteller für kleine und mittelgroße Displays.

Foxconn hatte im März 2010 bereits den taiwanischen LCD-Hersteller Chimei Innolux übernommen. Zusammen mit Hitachi Displays würde Foxconn mit 17,3 Prozent Marktanteil der größte Hersteller für kleinere und mittelgroße Displays vor Sharp. Der japanische Konzern will seine Fertigung in dem Bereich für 100 Milliarden Yen ausbauen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

elgooG 28. Dez 2010

Genau, mal davon abgesehen, dass man auch Investitionen tätigen muss. Ganz so einfach...

Herold G 28. Dez 2010

Die Selbstmorde der Miarbeiter dieser Firma sind unterdurchschnittlich für Chinesische...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /