Powerflex

3D-Kamera und passendes Display von Rollei

Rollei bringt neben einer Kompaktkamera mit zwei Bildsensoren und Objektiven für stereoskopische 3D-Aufnahmen auch noch einen digitalen Bilderrahmen auf den Markt, der ohne Brille zur Betrachtung der Fotos und Videos genutzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Rollei Powerflex 3D ist mit zwei Festbrennweitenobjektiven mit einer Brennweite von 50 mm (KB) ausgerüstet. Dahinter sitzt jeweils ein CMOS-Sensor mit 5 Megapixeln Auflösung. Die Fixfokusobjektive bilden alles zwischen 1,5 Metern und unendlich scharf ab.

  • Rollei Designline 3D (Montage)
  • Rollei Powerflex 3D (Montage)
  • Rollei Powerflex 3D
Rollei Powerflex 3D
Stellenmarkt
  1. Junior Data Analyst (w/m/d) für Gewerbeimmobilien
    Avison Young - Germany GmbH, Frankfurt am Main, Hamburg, Berlin
  2. Informatiker / Software Engineer (w/m/d) Customer Service - IT-Systeme
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Wer will, kann auch Videos mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung und 30 Bildern pro Sekunde in 3D drehen. Die Kamera besitzt ein 2,8 Zoll (7,1 cm) großes Display mit 307.000 Pixeln, das die Bilder dreidimensional anzeigt.

Eine 3D-Brille ist nicht notwendig, da vor dem Display eine zuschaltbare Lichtbarriere sitzt, die für das linke und das rechte Auge das jeweils passende Bild zeigt. Ein fast identisches Konzept verfolgt die Fujifilm Finepix Real 3D W3, die allerdings mit Zoomobjektiven ausgerüstet ist.

Rolleis Powerflex 3D speichert Fotos und Videos (h.264) auf eine Micro-SD-Speicherkarte. Über einen HDMI-Ausgang könnten die Fotos und Videos auch auf angeschlossenen 3D-Fernsehern angeschaut werden. Hier ist eine 3D-Brille allerdings unumgänglich.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus bietet Rollei einen 7 Zoll (17,8 cm) großen digitalen Bilderrahmen an, der mit der gleichen Technik wie das rückwärtige Display der Kamera ausgerüstet ist. So können Videos und Standbilder ohne 3D-Brille betrachtet werden. Die Auflösung des Rollei Designline 3D liegt bei 800 x 480 Pixeln. Darüber hinaus spielt das Gerät MP3-Musik über seine Stereolautsprecher ab und verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku, der für 3 Stunden netzunabhängigen Betrieb sorgen soll.

Die Rollei Powerflex 3D und das Display Designline 3D sollen ab Ende Januar 2011 zum Preis von je rund 300 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 28. Dez 2010

Wie welches Format die Bilder haben? Technische Daten sind doch schon bekannt.

gna 27. Dez 2010

Fortschritt lässt sich nicht aufhalten, es gab in der Geschichte der Menschheit schon...

Hotohori 27. Dez 2010

Naja, da gibt es ganz andere Fotos bei denen viel offensichtlicher Fehler zu sehen sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektroauto
ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa

MG Motor bringt sein kompaktes Elektroauto MG4 Electric nach Europa. Im vierten Quartal 2022 erscheint das Fahrzeug.

Elektroauto: ID.3-Konkurrent MG4 kommt Ende 2022 nach Europa
Artikel
  1. Playstation Plus im Test: Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!
    Playstation Plus im Test
    Die Ära der Spielabos ist endgültig angebrochen!

    Mit PS Plus gibt es nun Spieleabos für (fast) alle Plattformen. Eines ist beim insgesamt guten, aber konfusen Angebot von Sony aber noch offen.
    Von Peter Steinlechner

  2. Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
    Return to Monkey Island
    Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

    Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - inklusive der Hauptfigur.

  3. Elektroautos: Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer
    Elektroautos
    Tesla hat offenbar zu wenig Platz für Homeoffice-Rückkehrer

    Tesla holt seine Angestellten mit Drohungen aus dem Homeoffice zurück - hat im Büro aber gar nicht genügend Platz für alle.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Top-TVs bis 57% Rabatt • PS5 bestellbar • MindStar (Palit RTX 3080 Ti 1.099€, G.Skill DDR5-5600 32GB 189€) • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Corsair Wakü 236,89€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Alternate (Team Group SSD 1TB 119,90€)[Werbung]
    •  /