Ausfall

Skype entschuldigt sich mit kostenlosen Telefonaten

Skype erholt sich weiter von seinem Ausfall, ist aber noch immer nicht zum Normalbetrieb zurückgekehrt. Derzeit verkraftet der Dienst rund 90 Prozent des normalen Nutzervolumens.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausfall: Skype entschuldigt sich mit kostenlosen Telefonaten

Nach dem Ausfall sind mittlerweile Audio- und Videotelefonate sowie Instant Messaging über Skype wieder weitgehend normal möglich. Offline-Instant-Messaging und Videokonferenzen mit mehr als zwei Teilnehmern stehen aber noch immer nicht wieder zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. Systemadministratorin / Systemadministrator
    Kreis Segeberg, Hamburg
  2. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Mittlerweile habe man aber die Ursache des Problems verstanden und geht davon aus, dass es kein Angriff auf Skype war, der zum Ausfall geführt hat, teilt Skype mit. Noch aber läuft die Analyse und in die Tiefe wird man erst gehen, wenn der Dienst wieder voll verfügbar ist.

Seinen zahlenden Pre-Paid-Nutzern und solchen, die Skypes Pay-As-You-Go-Angebot nutzen wollen, will Skype zur Wiedergutmachung einen Gutschein für rund 30 Minuten kostenlose Telefonate in die ganze Welt zukommen lassen. Kunden mit einem festen Vertrag sollen die Gebühren für eine Woche erlassen bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. EcommerceBytes: Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis
    EcommerceBytes
    Ex-Ebay-Manager muss wegen Kakerlaken-Paketen ins Gefängnis

    Ein ehemaliger Ebay-Manager hat Ekelpakete an Journalisten verschickt. Er wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

  2. Flexibles Arbeiten: Apple schließt interne Slack-Kanäle zu Homeoffice
    Flexibles Arbeiten
    Apple schließt interne Slack-Kanäle zu Homeoffice

    Apple geht gegen die Bewegung vor, die mehr Homeoffice fordert und schließt interne Slack-Kanäle, über die sich Mitarbeiter austauschten.

  3. Software-Update: Teslas bekommen Disney+ und Waschstraßen-Modus
    Software-Update
    Teslas bekommen Disney+ und Waschstraßen-Modus

    Das neue Tesla-Softwareupdate verschafft den Elektroautos Zugang zu Disney+ sowie einen Autowaschmodus und eine Option für selbstabblendende Spiegel.

Bady89 29. Dez 2010

Was haben jetzt Schüler und Azubis mit der Sache zu tuen ? Möchtest du uns jetzt...

von wegen 26. Dez 2010

Bin seit zwei Jahren ein Pre-Paid-Kunde bei Skype und finde diese "Entschuldigung" sehr...

Ralf-zwei.null 26. Dez 2010

Ja, wirklich schade. Und leider kann man bei skype auch noch verschiedene Konten...

jeco 25. Dez 2010

tja noch ein grund die finger von diesem proprietäre zeug zu lassen und auf jabber mit...

Torem 25. Dez 2010

Skype hat in diesem Jahr wirklich nicht viel an Sympathie hinzu gewinnen können.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /