Abo
  • Services:

Leck bei Wikileaks?

Norwegische Tageszeitung soll US-Dokumente bekommen haben

Gibt es ein Leck bei Wikileaks? Eine große norwegische Tageszeitung hat bekanntgemacht, dass sie uneingeschränkten Zugriff auf die Dokumente des US-Außenministeriums hat, die sich im Besitz der Organisation befinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Leck bei Wikileaks?: Norwegische Tageszeitung soll US-Dokumente bekommen haben

Die renommierte norwegische Tageszeitung Aftenposten hat nach eigenen Angaben Zugriff auf die Dokumente des US-Außenministeriums, die auf den Servern von Wikileaks liegen.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern bei Stuttgart
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Wie die Zeitung den Zugang zu den Dokumenten erhalten hat, wollte Aftenposten-Redakteur Ole Erik Almlid nicht sagen. Es wäre falsch, eine Quelle zu nennen, erklärte er. Die Zeitung habe uneingeschränkten Zugriff auf alle Dokumente. An den Zugang seien keine Bedingungen geknüpft. Aftenposten habe kein Geld dafür bezahlt, betonte Almlid.

Die Journalisten wollen das Material sichten und dann entscheiden, was sie damit machen. Die interessanten Dokumente wollen sie veröffentlichen. Dabei wollen sie aber sicherstellen, dass die Privatsphäre gewahrt wird und keine sicherheitsrelevanten Dokumente veröffentlicht werden.

Wikileaks hatte im November bekanntgegeben, dass es im Besitz von rund 250.000 Dokumenten des diplomatischen Dienstes der USA ist. Die Organisation selbst veröffentlicht die Dokumente häppchenweise.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...
  2. 79,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 103€)
  3. (u. a. WARHAMMER für 11,99€ und WARHAMMER II für 32,99€)
  4. 43,99€ (Bestpreis!)

blub 30. Dez 2010

also nur so als information. was du so salopp als vergewaltigung bezeichnest wuerde in...

Er hat recht 27. Dez 2010

Mich interessiert das auch. Mich interessieren auch Artikel über Klimaschutz und lustige...

Baron Münchhausen. 25. Dez 2010

Nein! nein! nein! Das waren doch ganz klar die Außerirdischen.

azeu 24. Dez 2010

deine argumente sind zwar plausibel, doch beim hubschrauber-zwischenfall greifen sie...

Eurit 24. Dez 2010

Warum schaust du nicht direkt bei wikileaks vorbei statt einen Filter (Zeitung...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /