Abo
  • Services:

Präsidentenrede

Obama hält Steve Jobs' Reichtum für gerechtfertigt

US-Präsident Obama hat Steve Jobs' Reichtum als einen Ansporn für den amerikanischen Traum bezeichnet. Jobs habe revolutionäre Produkte geschaffen und verdiene es deshalb, reich zu sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Präsidentenrede: Obama hält Steve Jobs' Reichtum für gerechtfertigt

US-Präsident Barack Obama hat auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus Apple-Chef Steve Jobs als ein Beispiel für die weiterhin vorhandenen Aufstiegsmöglichkeiten der Mittelklasse in den USA bezeichnet. Der Reichtum von Menschen wie Jobs, die revolutionäre Produkte geschaffen hätten, sei gerechtfertigt und wichtig dafür, dass die Massen weiterhin dem amerikanischen Traum folgten.

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Darmstadt
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Obama antwortete auf die Frage eines Journalisten, ob es eine Spaltung zwischen der Mittelklasse und den wohlhabenden Amerikanern gebe: "Ich denke, dass die Mittelklasse bestätigen kann, was die Statistik sagt, dass es in ihrem Einkommen in den letzten zehn Jahren keine Steigerung gab, während die Kosten explodiert sind." Dies sei einfach eine Tatsache. Es sei aber auch eine Tatsache, dass die geringe Zahl der Menschen mit einem sehr großen Vermögen einen höheren Anteil am Gesamteinkommen und -vermögen hätten als jemals zuvor seit den 1920er Jahren, sagte Obama. "Das sind einfach nur Tatsachen. Das ist nicht ein Gefühl auf Seiten der Demokraten. Das sind Tatsachen."

"Und etwas, das immer die größte Stärke Amerikas gewesen ist, ist eine blühende, boomende Mittelklasse, wo jeder eine Chance auf den amerikanischen Traum bekommt. Und das sollte unser Ziel sein. Das sollte das sein, auf das wir uns fokussieren. Wir sollten solche Möglichkeiten für alle schaffen. Damit feiern wir den Reichtum. Wir feiern jemanden wie Steve Jobs, der zwei oder drei verschiedene revolutionäre Produkte geschaffen hat. Wir erwarten, dass solche Leute reich sind und das ist gut so. Wir wollen diesen Anreiz. Das ist ein Teil des freien Marktes."

Die USA wollen aber auch dafür sorgen, dass diejenigen, die außerordentliches Glück hatten, etwas an die große amerikanische Gemeinschaft zurückgeben, so dass eine ganze Reihe von Kindern ebenfalls ihre Chance erhält. Dafür seien gut funktionierende Schulen, Infrastruktur wie Straßen und Flughäfen, Colleges und Universitäten wichtig, die nicht nur für diejenigen offen stünden, die sich dies auch leisten könnten. Darüber müsse in den nächsten Jahren gesprochen werden, sagte Obama.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 239€ oder 189€ mit 0%-Finanzierung und Gutschein: HARDWARE50 (Vergleichspreis 273,89€)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 379€ (aktuell günstigster 27"-Monitor mit 144 Hz und WQHD)
  4. (u. a. Dragon's Dogma: Dark Arisen für 6,66€ und Disciples III Gold für 1,49€)

fghfh 04. Jan 2011

Du hast da offenbar etwas Grundlegendes nicht verstanden: kürzere Produktzyklen sind...

azeu 27. Dez 2010

man könnte ja mal klein anfangen und z.b. eine regel einführen, dass z.b. ab 10 mio...

Bescheidwisser 27. Dez 2010

Der Grund ist in der mehrheitlich calvinistisch geprägten religiösen Grundstimmung in den...

Lowlander 27. Dez 2010

Korrekt. Und wir reden hier nicht nur über Apple, sondern auch über Allerweltsmärkte wie...

azeu 27. Dez 2010

ich meinte nicht dich sondern "roms"


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    •  /